Der Imam und der Busfahrer
 
 
Vor einigen Jahren zog ein Imam nach London. Oft nahm er den Bus um in die Innenstadt zu fahren. Einige Wochen nachdem er ankam, fuhr er mit dem selben Bus. Als er sich hinsetzte, entdeckte er, dass ihm der Fahrer versehentlich 20 pence zu viel an Wechselgeld zurückgegeben hatte. Als er überlegte was zu tun war, dachte er sich, "Du gibst die 20 pence am besten zurück. Es wäre falsch sie zu behalten".

Dann dachte er "Ach vergiss es, es sind doch nur 20 pence. Wen interessiert dieser geringe Betrag? Das Busunternehmen berechnet sowieso schon zuviel an Fahrpreis, ihnen werden sie niemals fehlen. Sehe es als ein Geschenk von Allah dem Allmächtigen und sei ruhig".

Als der Bus seine Haltestelle erreichte, blieb der Imam an der Tür stehen, dann gab er die 20 pence dem Fahrer zurück und sagte "Hier, Sie haben mir zuviel zurück gegeben".

Der Fahrer antwortete mit einem Lächeln: "Sind Sie nicht der neue Imam in dieser Gegend? Ich hab in letzter Zeit darüber nachgedacht in Ihre Moschee zu kommen. Ich wollte nur sehen was Sie tun würden, wenn ich Ihnen zuviel Geld rausgebe.

Als der Imam aus dem Bus stieg, wurden seine Knie so schwach, dass er sich an dem nächsten Lichtmaßt festhalten musste. Er weinte und sagte "Oh Allah, ich hätte den Islam fast für 20 pence verkauft!"

übersetzt aus dem englischen:
http://www.islamicboard.com/islamic-poetry/2585-honesty-goes-long-w ay.html#goto_threadtools