ÜBER DIE LÜGE

Der Islam sagt dazu folgendes:

Eine Lüge ist, weil sie stets Schaden hervorbringt, haram!

Der Prophet s.a.s riet immer davon ab, sogar nicht einmal zum Spaß zu lügen.

Nach ‚Abdullah Ibn Mas’ud r.a. sagte der Prophet s.a.s.: »Die Wahrhaftigkeit ist euch zur Pflicht gemacht; denn die Wahrheit führt zur Rechtschaffenheit, und die Rechtschaffenheit führt zum Paradies. Hütet euch davor, zu lügen; denn das Lügen führt zur Schändlichkeit, und die Schändlichkeit führt zum Höllenfeuer.«" (Muslim).

Da jeder mit einem richtig funktionieren Gehirn und Verstand und gottesfürchtiger Muslim nicht im Traum daran denkt, seine Ewigkeit oder auch nur den tausendsten Teil einer Lüge im Höllenfeuer zu verbringen, wird er sich nach dieser Aussage richten und von der Lüge ablassen.

Selbst jemand der nicht so gottesfürchtig ist, aber emotionslos nur nach eigenem Vorteil lebt, würde dementsprechend nicht lügen um nicht ins Höllenfeuer zu kommen, außerdem weiß er ja, die Lüge wird letztendlich ohnehin aufgedeckt (wobei dies hier ein ganz spezieller Fall ist dessen weitere Erläuterung kompliziert und lang werden kann).

Weiterhin sagte der Prophet s.a.s. : »Soll ich euch nicht die größten aller Sünden nennen?« Wir sagten: »Doch, Ya Rasulullah!« Er sagte: »Es sind drei Dinge: Die Beigesellung Allahs und die Lieblosigkeit gegen die Eltern.«

Er sagte dies während er sich auf den Boden stützte. Da setzte er sich aufrecht und fuhr fort: »Und dazu gehören wahrlich die lügenhafte Aussage und das falsche Zeugnis und wahrlich die lügenhafte Aussage und das falsche Zeugnis!« Der Prophet wiederholte dies mehrmals, bis ich dachte, er würde nicht aufhören." (Bukhari).

Der Grund warum unser geliebter Prophet s.a.s. hier besonders deutlich war und es mehrmals wiederholte war, das eine Falschaussage, meist in einem schweren Fall wie im Gericht z.B. unglaublich viel Schaden mit sich bringen kann. Z.B. könnte ein Unschuldiger zu Unrecht verurteilt werden. Selbst wenn die Strafe nicht allzu groß wäre, würde der Unschuldige, auf Arabisch Madlum (Unterdrückter) genannt, das Vertrauen in die Gerichtsbarkeit des Staates verlieren sowie in die meisten (vielleicht auch allen) Menschen. Sein Leben wird trostloser und womöglich würde er Dinge tun, die ebenfalls haram wären. In jedem Fall hat man einen immensen Schaden verursacht, denn Verletzungen des Herzens heilen schwer und bekommen von Allah s.w. ganz besondere Aufmerksamkeit.

Im anderen Fall wäre z.B. ein Verbrecher frei gelassen und könnte ein neues Verbrechen begehen. Wenn man sich die Fälle von Extremverbrechern wie z.B. Kinderschändern ansieht, kommt man nicht drum herum auch Fälle zu finden in dem jemand durch Falschaussage frei gelassen wurde und wieder ein Kind missbrauchte.

Aber ob ein solch schändliches Verbrechen oder nur einen Euro gestohlen, ein Verbrechen ist ein Verbrechen und Anteilnahme daran hat derjenige, welcher durch eine falsche Aussage die Sünde der Lüge verübt hat.

Der Prophet s.a.s. ging sogar weiter und sagte:"Die Kennzeichen eines

Heuchlers sind drei: Wenn er spricht, lügt er; wenn er etwas verspricht, bricht er sein Versprechen; wenn man ihm etwas anvertraut, verhält er sich untreu." (Bukhari).

Damit stellte der Prophet s.a.s. klar, das jemand der viel und für gewöhnlich lügt auch jemand ist, dem man in anderen Dingen kein Vertrauen schenken sollte. Ein Wortbruch ist etwas schweres, in den Arabern der vorislamischen Zeit war das Ehrenwort eines Mannes unantastbar und sorgte für viel Stabilität und Vertrauen in der Gesellschaft. Aus Gründen wie diesen gedieh die jüdische Gesellschaft nie wirklich zu einer Großmacht weil sie sich selbst belogen auf eine Weise, welche zur Norm wurde. Dagegen waren Araber, obwohl ihnen der Glaube und die heiligen Schriften fehlten, davon verschont geblieben die Lüge soweit zu vervollkommnen das jegliches Vertrauen in die Gesellschaft fehlt. Dies war einer der Gründe weshalb der Prophet s.a.s. mit der Dawua weit vorankam, den auch wenn ihn einige einen Lügner nannten, so wusste man das er vor der Dawua Al-Amin, der Wahrhaftige, der stets die Wahrheit spricht, war. Daher hörten ihm viele Menschen zu und erkannten die Sendung Allahs.

Aber jemand, der oft lügt, dem glaubt man nicht, selbst wenn er die Wahrheit spricht (altes Sprichwort). Und dem glaubt man auch in anderen Dingen nicht. Somit zerstört der Lügner sich selbst und auch alle seine guten Werke, sollte er je welche gehabt haben.

Dann gibt es noch Menschen, die es sogar mit dem Lügen übertreiben und ständig lügen als ob es etwas ganz normales ist.

Nach ‚Abdullah r.a. sagte der Prophet s.a.s. :

"Wahrlich, die Wahrhaftigkeit führt zur Rechtschaffenheit, und die Rechtschaffenheit führt wahrlich zum Paradies. Der Mensch pflegt beharrlich die Wahrheit zu sprechen, bis er zu einem >Wahrhaftigen< wird. Und wahrlich, die Lüge führt zur Unverschämtheit, und die Unverschämtheit führt zum Höllenfeuer. Der Mensch pflegt so lange zu lügen, bis er bei Allah als >Lügner< eingeschrieben wird." (Bukhari).

Und jemand, der bei Allah s.w. als Lügner eingeschrieben wird, wird am Tag des Gerichts als Lügner erweckt und als solcher gerichtet. Eine unglaubliche Schande wenn man bedenkt das an diesem Tag Menschen wiederauferstehen unter den Muslimin die sich unter dem Banner der Gastfreundschaft von Ibrahim aleih salam versammeln oder Muslimin welche als Schuhada (Märtyrer) an ihren Wunden zu erkennen sind und ein Lügner unter ihnen in seiner ganzen Sünde enthüllt wird. Dann darf er sehen wie sie alle in rasender Eile über die Brücke des Sirat gehen, während er selbst in die tiefen der Hölle fällt zu denen, welche Allah s.w. und Seinen Gesandten als Propheten nicht anerkannt haben.

Im Islam gibt es allerdings drei Ausnahmen für die Lüge.

Die eine betrifft jemand, welcher nicht die Wahrheit sagt um sein eigenes Leben zu schützen. So haben viele Muslimin in der ehemaligen Sowjetunion sich nicht als Muslimin gegeben und so getan als lebten sie nicht nach dem Islam, obwohl sie in Wirklichkeit in ihren Kellern ihren Kindern den Koran beibrachten.

Die zweite betrifft die Lüge als Kriegslist. Man darf den Feind mit falschen Informationen beliefern, wenn man damit einen strategischen Vorteil erreichen kann und Menschenleben schützen kann.

Die dritte Ausnahme ist eine, die häufiger zutrifft, allerdings ganz genau betrachtet werden muss, weil sie eigentlich gar keine Lüge ist.

Der Prophet s.a.s. sagte: "Ein Lügner ist nicht derjenige, der zwischen den Menschen schlichtet und dabei etwas Gutes stiftet, oder etwas Gutes spricht." (Bukhari).

In diesem Fall kann jemand die Wahrheit zurückhalten und versuchen einen Streit zu schlichten indem er nur die positiven Fakten herausbringt und die schlechten Unterdrückt, auch wenn es so aussieht als würde er lügen. Das sollte man jedoch richtig machen, weil es sonst auch nach hinten gehen kann. Wer aber gottesfürchtig ist, würde die gute Absicht dahinter erkennen und wissen, er macht es fisabilillah um Frieden zu schaffen, und Friedensstifter sind von Allah s.w. geliebt.

Ua salat ua salam 3ala sajduna Muhammad Habibullah

Ua aleikum salam ua rahmatullah