Talha Bin ‚Ubaid-u-Allah
( Talha, der Wohltätige )

Sein ganzer Name lautet "Talha Bin ‚Ubaid-u-Allah Bin ‚Othman Bin Amru Bin Ka’b Bin Sa’d Al Kuraschi At-Tamimi. Er zählt zu den ersten Menschen, die den Islam angenommen haben. Er wurde wegen seiner Religion peinlich gefoltert. Er ist auch einer der zehn Leute, denen die gute Nachricht angekündigt wurde, dass sie mit der ‚Jannah‘ (dem Paradies) belohnt werden werden. Er hat an der Schlacht von ‚Badr‘ nicht teilgenommen, weil er in der Region von ‚Asch-Schem beauftragt war, Auskünfte über deren Beigesellen zu sammeln. Der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, hat ihn in der Schlacht von ‚Uhud‘ ‚den Wohltätigen‘, in den Schlacht von ‚Hunain‘ ‚den Freigebigen‘ und in der Schlacht von ‚AL-Usra‘ ‚den Grossmütigen‘ genannt. In der Schlacht von ‚Badr‘ hat er sehr tapfer gekämpft, hat den Propheten auf seinen Schultern getragen, wurde mehr als 70 Mal verwundet und sein Finger wurde abgeschnitten. Er war sehr reich und gab sehr oft Almosen . Er war unter den sechs Beratungsleute, die ‚Omar ® beim Sterben gewählt hat, um unter ihnen den Kalif der Muslime zu wählen. Er war mit ‚Othman ® während des Aufruhres hart, war aber auf keinen Fall damit einverstanden, dass ‚Othman ermordet wird und er sagte:" O Gott! Nimm von mir und gib zu ‚Othman damit du mit mir zufrieden wirst!" Er hat an der Kamel-Schlacht gegen Ali ® teilgenommen. Aber Ali ® sprach zu ihm und zu Az-Zubair und deswegen hielten sie sich zurück gegen ihn zu kämpfen. Sie wurden später getötet und derjenige, der Talha getötet hat war Maruen Bin Al-Hakam.

Einer der 10 Leute, die ihnen die gute Nachricht verkündet wurde, dass sie mit dem Paradies belohnt werden werden

"Wer sich darauf freut, einen Mann zu sehen, der auf der Erde geht und der schon sein Gelübde erfüllt hat, der soll Talha ansehen."

Talha Bin ‚Ubaid-u-Allah Bin ‚Uthman At-Taimi Al-Kuraschi Al-Makki Al-Madani, Abu Muhammad, handelte einmal in Al-Basra und traf dort einer der besten ihrer Mönche. Dieser teilte ihm mit, dass sie in der Periode leben, während dessen der Prophet, der in Makka und ihrer Umgebung geboren werden wird, erscheinen wird. Er hat ihn beraten, den neuen Propheten zu folgen. Talha war nach Makka zurückgegangen um sich nach der Offenbarung, die der Wahreitssagende und Vertrauenswürdige; Allahs Segen und Frieden auf ihm, empfang, und nach seiner Botschaft zu erkündigen. Er eilte sich nach Abu Bakr. Er fand ihn schon gläubig bei den Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm. Er war davon sicher, dass beide nur über die Wahrheit sich geeinigt haben könnten . Abu Bakr ® begleitete ihn zu den Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, wobei er seinen Islam offenbarte und so zählte er zu den ersten Muslimen damals.

Sein Glaube

Talha ® war unter den reichsten seiner Mitbürger und trotzdem haben ihn die Beigesellen unterdrückt und misshandelt. Er wanderte nach Al-Madina aus und nahm an allen Feldzügen mit dem Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, teil, außer der Schlacht von Badr, wobei er und Said Bin Zaid außerhalb von Al-Madina vom Propheten, Allahs Segen und Frieden auf ihm, als Vertreter entsandt wurden. Als sie zurückkamen waren die Muslime mit der Schlacht schon fertig. Beide litten darunter, dass sie mit den Muslimen nicht waren. Der Prophet, Allahs Segen und Frieden auf ihm, beruhigte sie, in dem er ihnen versicherte, dass auch sie einen Lohn genau wie die anderen Kämpfer von Allah bekommen werden und gab ihnen einen Anteil von den verteilten Kriegsbeute wie die Teilnehmer am Feldzug. Der hochherzige Prophet nannte ihn am Tag von der Schlacht Uhud "Talha, den Wohltätigen" und bei der Schlacht von Al-Aschira "Talha, den Freigebigen" und bei Hunain "Talha, den Grossmütigen".

Sein Heldenmut bei der Schlacht von Uhud

In der Schlacht von Uhud hat Talha ® den Teil des Schlachtfeldes gesehen, worauf der Prophet (s) stand und kämpfte. Er hat bemerkt, dass der Prophet, Allahs Segen und Heil auf ihm, ein Ziel der beigeselligenden Kämpfer war. Er ist zwischen den Schwertern und Lanzen bis zum Propheten (s) durchgelaufen. Und als er seine blutenden Wangen sah, war er außer sich aus Zorn geworden und ist vor den Propheten gesprungen und begann die Kämpfer mit beiden Händen zu schlagen. Er ließ den Propheten (s) sich auf ihn stützen und begleitete ihn weit von der Grube, wo sein Fuss hingerutschen war.

Abu Bakr sagt, wenn er diese Schlacht erwähnt: "Das war der Tag von Talha. Ich war der erste, der zum Propheten (s) kam. Der Prophet (s) sagte zu mir und zu Abu Ubaidah: " Habt Sorgfalt auf eueren Bruder." Wir besichtigten ihn. Wir haben mehr als 70 Dolch-, Lanzen- und Pfeilstöße auf seinen Körper aufgezählt. Sein Finger war auch abgeschnitten. Wir haben also seine Wunden behandelt."

Allah hat den folgenden Vers offenbart:

"Unter den Gläubigen sind Leute, die dem Bündnis, dass sie mit Allah geschlossen haben, die Treue hielten. Es sind welche unter ihnen, die ihr Gelübde erfüllt haben, und welche, die noch warten, und sie haben nichts verändert, nicht im geringsten." [Al-Ahzaab; 33:23]

Der Prophet (s) hat den oberen Vers vor seinen Gefährten (Sahabah) vorgelesen, hat dann Talha angezeigt und sagte:

"Wer sich darauf freut, einen Mann zu sehen, der auf der Erde geht und der schon sein Gelübde erfüllt hat, der soll Talha ansehen."

Wie schön diese Nachricht für Talha ® war! Er wusste demzufolge bescheid, dass Allah ihn vor den Versuchungen während seines ganzen Lebens schützen wird und dass Er ihn ins Paradies eintreten lassen wird. Wie groß diese Belohnung ist!

Seine Gabe und seine Freigebigkeit:

So lebte Talha unter den Muslimen, die Säulen vom Islam verankernd und seine Pflichten vollziehend. Wenn er mit Vollzug des Rechts von Allah fertig war, beschäftigte er sich mit dem Handel, um sein Geld zu vermehren. Er war sehr reich und gab sein Geld im Dienste der Religion aus. Jedes Mal wenn er Geld ausgegeben hat, gab es ihm Allah vermehrt zurück. Seine Frau, Sa’daa Bint ‚Auf, sagte: " Ich sah Talha an einem Tag besorgt. Ich fragte ihn, worum seine Sorgen waren. Er sagte: "Mein Geld ist so viel geworden, dass ich besorgt und bekümmert gaworden bin." Ich sagte:" Kein Sorgen. Verteile es." Er stand, rief die Leute zu ihm auf und verteilte das Geld bis zum letzten ‚Dirham‘ (eine der damaligen Währungen )." Eines Tages verkaufte Talha ein Grundstück mit einem hohen Preis. Als er das Geld sah weinte er und sagte: "Ein Mann, der solche Gelder bei sich hat und weiss trotzdem nicht, was mit denen zu unternehmen ist, ist sicher ein Mann, der Allah nicht richtig nach seinem Wert eingeschätzt hat." Er hat dann ein paar Freunde aufgerufen, die ihm dabei halfen, das Geld zu tragen. Sie betraten die Straßen und verteilten das Geld. Am Morgendämmerung hatte Talha kein ‚Dirham‘ von seinem Geld mehr.

Er war einer der gütigsten aller Menschen zu der eigenen Familie und Verwandten. Er finanzierte sie alle. Es wurde darüber das Folgende berichtet: "Er finanzierte jeden Bedürftigen von Banu Tamim (sein Stamm) und seine jeweiligen Kinder mit alles Nötigem. Er bedeckte die Kosten der Hochzeiten ihrer Ledigen. Er setzte sich für die Hilfe der Eltern ein und bezahlte die Schulden der Verschuldeten." As-Sa’ib Bin Zaid sagte: "Ich begleitete Talha in den bewohnten Gegenden und beim Reisen und haben niemanden gesehen, der mit Geld , Kleider und Essen freigebiger als Talha ist."

Talha und die ‚Fitna‘ (Aufruhr):

Als der Aufruhr in der Zeit des Kalifats von Othman ® ausbrach, gab Talha den Gegner Recht und stimmte mit den angestrebenen Änderungen zu. Er war aber dagegen, dass die Beschwerden der Aufrührer sich zur Ermordung von Othman entwickeln, sonst hätte er dem Aufruhr Widerstand geleistet und hätte ihm auf keiner Weise beigestanden. Aber die Lage hat sich leider zugespitzt. Talha und Az-Zubair haben Ali, Allah sei mit denen zufrieden, als Kalif anerkannt dann sind nach Makkah wegen der Umra eingereist und dann nach Al-Basra um Othmans Mord zu rächen. Nachher fand der Kampf von ‚Al-Jamal‘ im Jahre 36 nach Al Hidjra statt. Auf einer Seite stand Talha und Az-zubair und auf der anderen Seite Ali. Als Ali die Mutter der Gläubigen, Aischa, auf einem Kamel in dem Kampffeld sah, weinte er heftig und sagte laut zu Talha : "O Talha! Hast du die Frau des Propheten hier mitgebracht, um mit ihr zu kämpfen und hast deine Frau zuhause versteckt?" Er sagte weiter zu Az-Zubair: "O Zubair! Ich bitte dich bei Allah. Erinnerst du dich an den Tag, woran der Prophet (s) bei dir vorbeikam und woran wir in jenem Ort waren? Damals hat er dich gefragt: "O Zubair! Liebst du nicht Ali?" und du hast geantwortet: "Wie kann ich meinen Neffe und einen Muslimen nicht lieben?" Und er hat dir gesagt :"O Zubair! Ich schwöre aber bei Allah, dass du ihn ungerecht bekämpfen wirst" Az-Zubair sagte dann: "Ja, ich erinnere mich daran und ich habe es vorher vergessen. Bei Allah werde ich dich nicht bekämpfen."

Der Martyrertod

Talha und Az-Zubair haben abgelehnt, an diesem Kampf teilzunehmen. Das hat ihnen ihre Leben gekostet, sie haben aber- über ihre Entscheidung zufrieden- ihren Gott getroffen. Az-Zubair wurde beim Gebet von einem Mann, der Amru Bin Jarmouz hieß, verrätlicher Weise ermordet.Talha wurde mit einem Pfeil durch Marouan Bin Al-Hakam ums Leben gebracht.

Nachdem Ali ® beide bestattet hat, waren die letzten Wörter seines Abschiedsgesprächs: "Ich hoffe dass ich, Talha, Az-Zubair und Othman von dem folgenden qur’anischen Vers betroffen sind:

"Und wir wollen hinwegnehmen, was an Groll in ihren Herzen sein mag; brüderlich (sollen sie) auf Ruhesitzen einander gegenüber sitzen." [Al-Haschr; 15:47]

Er sah dann ihre Gräber an und sagte: "Ich habe mit meinen Ohren den Propheten (s) gehört, der sagte:

"Talha und Az-Zubair sind meine Nachbarn im Paradies."

Das Grab von Talha:

Talha wurde am Rande vom Fluss ‚Al-Furaat‘ begraben. Einige seiner Familie hatten ihn im Traum gesehen, wobei er dreimal sagte, dass er das Wasser nicht mehr ertragen kann. Ibn Al-Abbas wurde darüber informiert. Talhas Grab wurde nach Al-Basra in ein Haus verstellt. Das neue Grab ist heutzutage bekannt. Als er umgebracht wurde, war Talha 60 Jahre alt oder mehr .

Quelle: http://www.as-sunnah.de/modules.php?nam…le&sid=119


Wasalam