Der Baum des Herzens

Das Jahr ist wie der Stamm eines Obstbaumes. Die Monate sind wie die Äste des Baumes, und die Tage sind wie die Zweige. Die Stunden sind wie die Blätter, und die Atemzüge des Menschen, in dieser Zeit, sind wie die Früchte. Wessen Atemzüge in Gehorsamkeit gegenüber Allaah sind, die Früchte seines Baumes sind süss und schmackhaft. Wessen Atemzüge jedoch im Sündigen sind, die Früchte seines Baumes sind bitter.
Etwas später in der Saison, zur Erntezeit, am Tage der Begegnung mit dem Gerechten Richter, wird sich die Qualität der Früchte zeigen: sind diese süss oder bitter!?

Ikhlas, die Aufrichtige Ergebung Allaah gegenüber, und Tauhid, das Anerkennen von Allahs Einzigkeit, sind ein Baum im Herzen eines Dieners. Die Äste dieses Baumes sind seine taten, und die Früchte sind ein schönes und angenehmes Leben im Diesseits und die ewige Gabe (N’imah) im Jenseits.

So wie die Früchte des Paradieses ewig und erreichbar sind, so sind es auch die Früchte von Ikhlas und Tauhid im Diesseits.

Schirk, das Zuschreiben von Teilhabern zu Allaah, die Lüge und die Ar-Rija (verborgener Shirk, Augendienerei) stellen ebenfalls ein Baumstamm im Herzen eines Menschen dar. Dessen Früchte im Diesseits sind: Angst, Sorge, Trauer, eine erdrückende Brust, die Verfinsterung des Herzens. Seine Früchte im Jenseits sind: Az-Zekkum und ein unaufhörliches Leiden.

Beide dieser Bäume sind in der Sura Ibrahim erwähnt worden:
„Siehst du nicht, wie Allaah ein Gleichnis von einem guten Wort geprägt hat? (Es ist) wie ein guter Baum, dessen Wurzeln fest sitzen und dessen Zweige in den Himmel (reichen). Er bringt seinen Ernteertrag zu jeder Zeit (hervor) – mit der Erlaubnis seines Herrn. Und Allaah prägt für die Menschen Gleichnisse, auf dass sie bedenken mögen. Und das Gleichnis eines schlechten Wortes ist wie ein schlechter Baum, der aus‘ der Erde herausgerissen worden ist und keinen festen Grund (mehr) hat. Allaah festigt diejenigen, die glauben, durch das beständige Wort im diesseitigen Leben und im Jenseits. Doch Allaah lässt die Ungerechten in die Irre gehen. Allaah tut, was Er will.“ (Ibrahim 24-27)

Imam Ibn Al-Qayyim al-Dscahwsiyy rahimehullaah, Die Truhe des Wissens (zumindest heisst so der bosnische Titel), ins Deutsch von neckoFFM, alle Anmerkungen an IslamBosna@aol.com

Advertisements