Prüfungen eines Muslims im Diesseits & wie man damit umgeht

Assalamu aleikum wr wb,

 

ich hab mal verschieden Quranverse und Hadithe zusammengesammelt, die mit den Prüfungen eines Muslims im Diesseits zu tun haben,was wirklich dahinter steckt und wie man mit diesen umgehen sollte. ICh denke sie sprechen für sich und deshalb hab ich auch kaum was dazu geschrieben. Hamdulillah Allahs Worte und die der Propheten sind die besten, die man niemals toppen könnte!!!



‚Und bestimmt werden Wir euch prüfen mit etwas Angst, Hunger und Minderung an Besitz, Seelen und Früchten. Doch verkünde frohe Botschaft den Geduldigen‘ (Al-Baqara,155)

Der Gesandte verspricht den Standhaften einen hohen Lohn, der sich im Wohlgefallen von Allah ausdrückt und warnt den Ungeduldigen vor dem Zorn von Allah, indem er sagt:
Wenn Allah, der Erhabene, das Volk liebt, prüft er es.
Wer sich nun zufrieden gibt, dem steht das Wohlgefallen (von Allah) zu, und wer zürnt, dem wird der Zorn (von Allah) zuteil.

(von Ibn Majah überliefert)

 

Anas (r) überliefert, dass der Gesandte Allahs (s) sagte:
‚Wenn Allah einen Seiner Diener begünstigen will, so lässt Er ihn im
Diesseits leiden. Wenn Er ihn nicht begünstigen will, so bestraft Er ihn
überhaupt nicht, bis zum Tag des Gerichts.‘ Er (s) sagte auch: ‚Die Höhe
der Belohnung entspricht dem Umfang des Leidens, und wenn Allah, der
Erhabene, ein Volk liebt, so prüft Er es. Ist der Mensch damit zufrieden,
so genießt er Allahs Wohlgefallen. Grollt er deswegen, so verdient er
Seinen Groll.‘

(At-Tirmidhi) Dies ist ein guter Hadith (hasan).


 

Der Gesandte sagte:
,,Die Lage des Gläubigen ist wahrlich erstaunlich.
Jeder Zustand ist gut (für ihn) und keinem anderen außer dem Gläubigen wird dies zuteil.
Trifft ihn etwas Erfreuliches und er dankt dafür, so ist es gut für ihn.
Trifft ihn etwas Unerfreuliches und er zeigt sich darin standhaft, so ist (auch) dies gut für ihn.‘

(von Muslim überliefert)

 

Allah lobt die Gläubigen, die in guten wie schlechten Zeiten standhaft im Islam leben:
Die, wenn ihnen ein Unglück widerfährt, sagen: Wahrlich, von Allah sind wir (geschaffen) und zu Ihm (dem Ort seiner Rechenschaft) kehren wir zurück.
Jenen wird die Vergebung ihres Herrn und Seine Gnade zuteil – und jene sind es, die rechtgeleitet sind.

(Al-Baqara, 156-157)

 

Said fragte den Gesandten:
Welcher Mensch wird der schwersten Prüfung unterzogen?
Der Gesandte erwiderte:
Die Propheten, dann die, die nach ihnen kommen, dann die, die nach denen kommen.
Der Mann wird gemäß seiner Religion(sstufe) geprüft:
seine Prüfung wird schwer sein, wenn seine Religion standfest ist, und entsprechend (schwächer) ausfallen, wenn in seiner Religion Nachlässigkeit liegt.
Die Prüfung lässt erst dann vom Diener ab, bis er durch sie frei von Sünden auf der Erde umhergeht.

(von At-Tirmidhi überliefert)

‚Beim Nachmittag!
Wahrlich, der Mensch ist im Verlust.
Außer diejenigen, die glauben, gute Werke verrichten, einander zur Wahrheit und einander zur Geduld ermahnen.‘
( Surat al-‚Asr)

 

Der Gesandte ALLAHs (sal allahu alayhi wa sallam) sagte:

 „Die Angelegenheiten des Gläubigen sind sonderbar. Wahrlich, all seine Angelegenheiten sind gut für ihn: Wenn ihm etwas Gutes widerfährt, dankt er ALLAH dafür und das ist besser für ihn. Und wenn ihm etwas Schlechtes widerfährt, ist er geduldig damit und das ist besser für ihn. Und das ist nur beim Mu’min (Gläubigen) so.

Ibn al-Jauwzi sagte:

Wenn diese Welt nicht ein Ort der Prüfungen wäre, wäre es nicht voll von Krankheit und Schmutz. Wenn das Leben nicht das Leben der Härte wäre, hätten die Propheten und Frommen auf die angenehmste Art gelebt. Doch Adam (alayhis-salam) ertrug eine Prüfung nach der anderen, bis er diese Welt verließ. Nuh (alayhis-salam) weinte 300 Jahre lang. Ibrahim (alayhis-salam) wurde in eine Feuergrube geworfen und später wurde ihm befohlen, seinen Sohn zu opfern. Ya’qub (alayhis-salam) weinte, bis er blind wurde. Musa (alayhis-salam) forderte Pharao heraus und wurde mit seinem Volk geprüft. `Isa (alayhis-salam) hatte keine Verpflegung außer den Bissen, die seine Jünger mit ihm teilten. Und Muhammad (sal allahu alayhi wa sallam) begegnete der Armut mit Geduld; sein Onkel – einer seiner liebsten Verwandten – wurde ermordet und verstümmelt und sein Volk glaubte nicht an ihn… und die Liste der Propheten geht weiter und weiter.‘

 

ALLAH (subhanahu wa ta’ala) sagt:

 „ Und Wir haben sie auf Erden in Gemeinschaften zerteilt. Unter ihnen sind Rechtschaffene, und unter ihnen gibt es welche, die nicht so sind. Und Wir prüften sie durch Gutes und durch Böses, auf dass sie sich bekehren mögen.‘ [QS: 7:168]

 

Abd Al Malik Ibn Ishaq sagte:

 „ Es gibt niemanden, der nicht mit Gesundheit und Wohlstand geprüft wird, ohne dessen Dankbarkeit zu messen (Shukr).‘

 

Anas Ibn Málik, Alláhs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, daß der Prophet, Alláhs Segen und Friede auf ihm, an einer Frau vorbeiging, die an einem Grab weinte; er sagte zu ihr: ”Fürchte Alláh und sei geduldig!“ Die Frau erwiderte: ”Laß mich in Ruhe; denn du bist von meinem Unglück nicht betroffen, und du kennst es auch nicht.“ Einer sagte zu ihr: ”Er ist doch der Prophet, Alláhs Segen und Friede auf ihm!“ Sie suchte dann den Propheten auf und sah dort, daß keine Wächter vor seiner Tür standen. Sie sagte zu ihm: ”Ich habe dich nicht erkannt!“ Der Prophet sagte zu ihr: ”Wahrlich, die Geduld gilt als solche nur bei der ersten Erschütterung!“

 (Bu) (HmF)

Umm Salamah (radi allahu ‚anha) erzählte:

„ Ich hörte den Gesandten ALLAHs (sal allahu alayhi wa sallam) sagen:

,, Jeder Muslim, der im Angesicht eines großen Unglücks das sagt, was ALLAH ihm befohlen hat – nämlich: zu ALLAH gehören wir, und zu Ihm ist unsere Rückkehr – , dem wird ALLAH etwas besseres gewähren, als das, was er verloren hat.‘ [Muslim]

 

‚Und Wir werden euch ganz gewiss so lange prüfen, bis Wir die kenntlich
machen, die sich unter euch mit aller Kraft (für Unsere Sache) einsetzen
und standhaft sind…‘
(47:31)

 

Abu Said al-Khudri und Abu Huraira (r) überliefern, dass der
Prophet (s) sagte:

‚Für eine jede Sorge, Krankheit, Leid, Bekümmernis,
Verletzung oder Gram, die einen Muslim plagt, sogar für den Stich eines
Dorns, nimmt Allah etwas von seinen Sünden fort.‘

(Al-Bukhari und
Muslim)
Ibn Mas’ud (r) erzählte:

Ich besuchte den Propheten (s) als er
Fieber hatte. Ich sagte zu ihm: ‚Oh Gesandter Allahs! Du hast sehr hohes
Fieber.‘ Er sagte: ‚Ja wirklich, es ist so stark, wie wenn zwei Männer von
euch Fieber hätten.‘ Ich fragte: ‚Heißt das, dass du die doppelte
Belohnung erhältst?‘ Er sagte: ‚So ist es. Wenn ein Muslim auch nur
durch einen Dorn verletzt wird, vergibt ihm Allah dafür eine seiner
Sünden, und sie fallen von ihm ab, wie Laub von einem Baum.‘

(Al-Bukhari und Muslim)

 

„ Alif Lam Mim. Meinen die Menschen, sie würden in Ruhe gelassen werden, wenn sie bloß sagten:‘ Wir glauben‘, und meinen sie, sie würden nicht auf die Probe gestellt? Und wir stellten doch die auf die Probe, die vor ihnen waren.Also wird ALLAH gewiss die erkennen, die wahrhaftig sind, und gewiss wird Er die Lügner erkennen.‘ [QS: 29:1-3]

 

‚Und wir prüften sie durch Gutes und durch Böses, auf dass sie sich bekehren mögen. (Sura 7:168)

 

‚Doch es mag sein, dass euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, dass euch etwas lieb ist, was übel für euch ist.Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht‘ (2:216)

 

‚Und Wir werden gewiss denen, die standhaft sind, ihr Lohn nach den besten ihrer Taten bemessen.‘ (16:96)

 

Sa’d Ibn Abi Waqqas ra sagte:

Ich sagte:,, Oh Gesandter Allahs!Wer ist der Geplagteste von allen Menschen? Er antwortete: ,, Die Propheten, dann die rechtschaffenen Menschen, dann jene´, die ihnen in ihrer Vollkommenheit am nächsten sind und jene, die diesen am nächsten sind.. Der Mensch wird entsprechend seiner Freligiösität geprüft; wenn er stark in seiner Religion ist, wird seine Prüfung erhöht, und wenn er schwach ist in seiner Religion, wird seine Prüfung verringert.. Und ein Gluäubiger wird so lange geprüft, bis er auf der Erde sündlos schreitet (d.h. seine Sünden werden aufgrund seiner Heimsuchungen, die er erleiden muss, glöscht).‘ (Buchari)

 

‚ Wenn Allah jmd. etwas Gutes wünscht, plagt er ihn mit Heimsuchungen.‘ (Bu)

 

‚ Wer antwortet dem Bedrängten, wenn er Ihn ruft, und nimmt ihm das Übel weg und macht ihn zu Nachfolgern auf Erden? Existiert wohl ein Gott außer Allah? Geringfügig ist das, was ihr bedenkt‘

(Sura 27:62)

 

 Abu Abdullah Khabbab ibn al-Aratt (r) sagte:

Wir beklagten
uns bei dem Gesandten Allahs (s), während er seinen Kopf im Schatten der Ka’ba auf sein Gewand gelegt hatte, indem wir sagten: ‚Betest du nicht um Hilfe für uns? Willst Du nicht die Hilfe Allahs für uns erbitten?‘ Daraufhin sagte er: ‚Einst verfolgte man die Gläubigen, indem man sie in ein Loch eingrub und ihren Kopf in zwei Teile sägte, oder ihr Fleisch mit Eisenkämmen von den Knochen schabte, doch nichts von alledem konnte sie von ihrem Glauben abbringen. Bei Allah! Allah wird gewiss diese
Botschaft vollenden, bis der Reiter, der von San’a‘ bis Hadramaut gelangt,
nichts außer Allah fürchtet, und dem Wolf für seine Schafe. Doch ihr
drängelt zu sehr.‘ (Al-Bukhari)
In einer anderen Version heißt es, dass der Gesandte mit dem Kopf auf
seinem Gewand lag, und wir von den Ungläubigen hart bedrängt wurden.

 

Sprich:,, Nichts kann uns treffen außer dem, was Allah uns bestimmt hat. Er ist unser Beschützer. Und auf Allah sollen die Gläubigen vertrauen.‘ (9:51)

 

***ALLAHU AKBAR***

 
Wirklich in ganz kurz:
 
Was lernen wir aus diesen Hadithen und Quranversen???
 
1) Durch Prüfungen werden wir um Ränge im Paradies erhöht.
2) Prüfungen geschehen aus Barmherzigkeit Allahs, nicht als Strafe.
3) Durch Prüfungen tilgt Allah all unsre Sünden, bis wir inshallah sündlos sind.
4) Prüfungen sind Teil unseres Lebens!
5) Durch Prüfungen werden wahre Muslime von Heuchlern/Lügnern getrennt.
 (Beweis für Jaum Al-Qiyama)
Wenn der Glaube fest in deinem Herzen verankert ist, dann wird dich nichts von deinem Glauben abhalten!!!
6) Durch Prüfungen erkennen wir was wir falsch machen und was nicht
7) Harte Prüfungen machen deinen Glauben aus.
Je größer der Glauben, desto stärker die Prüfung.Je geringer der Glaube, desto schwächer die Prüfung.
8) Die Propheten und Sahaba haben am meisten gelitten. Wir sollten uns an ihnen Beispiele nehmen.
9) Durch Prüfungen stärken wir unseren Iman.
10) Wir sollten im Guten auch das möglicher Weise Schlechte suchen und im Schlechten das möglicherweise Gute suchen!
11) Kein Zustand ist dauerhaft. Nach der Prüfung kommt auch die Erleichterung!!!
12) Wir dürfen niemals aufgeben,sondern müssen immer standhaft bleiben!
13) Wenn du gläubig bist, dann ist alles für dich gut!!!
 
Also wenns dir mal nicht so gut geht, dann denk an das Gute dieser Prüfung und wisse ES GIBT IMMER MENSCHEN DENEN ES SCHLECHTER GEHT ALS DIR!!!
Schau hoch zu den guten Vorbildern der Muslime, nicht zu den schlechten Menschen, denen es im Diesseits vielleicht ANSCHEINEND besser geht und sie dadurch mehr und mehr Sünden kassieren, denn diese werden im Höllenfeuer ihr ganzen Leben lang für EWIG in der Hölle die schlimmsten Qualen erleiden, während die Muslime im Paradies alles bekommen werden, was sie sich nicht einmal jemals ersehnt haben!!!
Ich weiß man könnte noch viel mehr schreiben, aber ich denk das dürfte für paar Ansatzgedanken reichen inshallah.

Ich denk mal das reicht vorerst…wer mehr Infos will dem würd ich folgenden Link empfehlen:
 
http://www.salaf.de/swf/chu0012.swf
 
Wa aleikum assalam wr wb

Advertisements