Beitrag: #1
Tafsir von der Isti3adha (Die Zuflucht zu ALLAH swt)

بسم الله الرحمن الرحيم

Tafsir von der Isti3adha (Die Zuflucht zu ALLAH swt)

„Ich nehme Zuflucht bei ALLAH, vor den Bosheiten des verstoßenen Satans.“

Der Gesandte ALLAHS (salla lahu 3alaihi wa salam) sprach folgendes Bittgebet:
„Ich nehme Zuflucht bei ALLAH, dem Hörenden und Wissenden, vor dem Satan, der sich groß wähnt, vor seiner Zauberei und seiner Anstachelung.“ (Abu Dawud, Nasa‘i, Tirmidhi, Ibnu Majah, Ahmad)

„Ich nehme Zuflucht…“ Der Begriff „A3udhu“ kann die Bedeutungen „ich suche Zuflucht“, „ich wünsche Unterstützung“ oder „ich ersuche Hilfe“ enthalten.

Isti3adha: Die Flucht vor etwas, wovor man Angst hat und die Zuwendung zu jemanden, der uns von dieser Angst befreien kann.

Das Zufluchtsuchen stellt eine Ibada dar. Sollte in einer Angelegenheit, zu der allein nur ALLAH (subhanahu wa ta3ala) imstande ist, zu Geschöpfen Zuflucht genommen werden, so hat man diese angebetet und großen Schirk begangen.

„…bei ALLAH…“ ALLAH (subhanahu wa ta3ala) ist der erhabenste Name Gottes, wie es auch der Gelehrte Imam Abu Hanifa sagt. Niemand außer dem Schöpfer der Himmel und der Erden darf sich als ALLAH (subhanahu wa ta3ala) bezeichnen.
ALLAH bedeutet; der erhabene Wesen, der es verdient angebetet zu werden. Ilah bedeutet: Der angebetet wird.

Nur ALLAH (subhanahu wa ta3ala) wird zu Recht angebetet. Alles andere wird zu Unrecht angebetet. Somit ist ER (subhanahu wa ta3ala) der wahre Gott und die anderen falsche Götter.

„…vor den Bosheiten des verstoßenen Satans (Schaytan).“ Das Wort „Schaytan“ haben die Gelehrten wie folgt erläutert:

1. Schaytan stammt aus dem Wort „schatana“, was „Er wurde entfernt“ bedeutet.

2. Schaytan stammt aus dem Wort „schiyt“, was „Brennen aufgrund der Sünden“ bedeutet.

3. Schaytan stammt aus dem Wort „scha’ta“, was „Er ist zugrunde gegangen“ bedeutet.

Die Arten der Satane:

Es gibt zwei Arten von Satanen:
1. Die Satane unter den Jinn.
2. Die Satane unter den Menschen.

ALLAH (subhanahu wa ta3ala) sagt:

وَكَذَلِكَ جَعَلْنَا لِكُلِّ نَبِيٍّ عَدُوًّا شَيَاطِينَ الْإِنْسِ وَالْجِنِّ 
„Wir haben jedem Propheten Feinde bestimmt: die Satane der Menschen und der Jinn.“ (Surat al-An3am: 112)

Wie es aus diesem Vers eindeutig zu sehen ist, gibt es sowohl unter den Menschen als auch unter den Jinn Satane. Sie schließen den Weg zu ALLAH(subhanahu wa ta3ala), sie halten die Menschen davon ab darauf zu schreiten, sie leiten die Menschen in die Irre und führen diese dazu Sünden zu begehen.

„…dem verstoßenen (Rajim)…“ Der Begriff „Rajim“ kann sowohl „gesteinigt“ wie auch „verstoßen“, „getötet“ oder „beleidigt“ bedeuten.

Der folgende Vers beinhaltet all diese Bedeutungen:

قَالُوا لَئِنْ لَمْ تَنْتَهِ يَا نُوحُ لَتَكُونَنَّ مِنَ الْمَرْجُومِينَ
„Sie sagten: „O Nuh! Wenn du nicht aufhörst, wirst du gewiss zu den Gesteinigten gehören.“ (Schu3ara: 116)

Im Lichte dieser Erläuterungen können wir die Bedeutung von „A3udhu“ wie folgt zusammenfassen:

„Ich suche Zuflucht bei ALLAH (subhanahu wa ta3ala), vor allen bösen Mächten, die die Eigenschaften des Satans besitzen, die Falschheit beschmücken, und die Menschen vom rechten Weg in die Irre leiten. Denn nur ALLAH (subhanahu wa ta3ala) kann mich vor diesen satanischen Mächten schützen.“

Wie können wir uns vor den Bosheiten der Satane schützen?

1. Um die Bosheiten der Satane unter den Jinn zu beheben, muss man Zuflucht zu ALLAH (subhanahu wa ta3ala) nehmen. Denn nur ALLAH (subhanahu wa ta3ala) kann diese Art der Satane davon abhalten uns zu schaden.

2. Die Satane unter den Menschen können gegebenenfalls von ihren Bosheiten ablassen. Deshalb kann man ihre Bosheiten durch materielle Hilfe (z.B. Geld), oder durch die Hilfe anderer Menschen, die dazu imstande sind, hindern. Auf diese Weise vorzugehen ist erlaubt. Die beste Vorgehensweise ist es alle Vorkehrungen zu treffen und dann bei ALLAH (subhanahu wa ta3ala) Zuflucht zu nehmen.

Advertisements