Damit unsere Nachkommenschaft besser wird, müssen wir dementsprechend gute Vorbilder sein.

D.h.:  Wir sind die Vorbilder der Zukunft!!!

 

 

Wir sollten als Vorbilder unseren Kindern nützliche Dinge beibringen, wie Aqida-Taqwa-Tauhid usw.  und nicht Dinge beibringen, die keinen Nutzen haben wie Spielekonsolen,Musik usw.

 

Früher hat die Jugend den Islam verstanden und sie wollten dafür kämpfen und den Islam verteidigen, weil sie den richtigen Glauben und das richtige Wissen hatten.

Man wollte erst einmal das Paradies gewinnen.

 

Heutzutage heißt es:

1) Dunya erobern!

2) Wenn Zeit übrig: für Jenseits arbeiten!

 

                                SUBHANALLAH-

 

Wir müssen erkennen, dass wir Jugendlichen wie ein Schatz für den Islam sind!

Seht euch die Kuffar an was sie mit unserer muslimischen Jugend anstellt. Sie versuchen uns jetzt in unserer Jugendzeit zu gewinnen, weil wir noch zu beeinflussen sind und oft gewinnen die Kuffar. Sie wollen, dass wir den Islam vergessen; sie wollen, dass wir wie sie werden; AUDHUBILLAH!!!

Das ist für den Islam hier in Deutschland eine Katastrophe.

 

Die Leiden der muslimischen JUGEND sind:

Ø    Schirk

Ø    Bid3ah

Ø    Haram

Ø    schlechtes Benehmen u.v.m.

 

 

Anas Ibn Malik, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Der Gesandte Allahs,

Allahs Segen und Friede auf ihm, sprach von den großen Sünden …, indem er sagte:

»Es sind die Beigesellung Allahs, der Mord, die Lieblosigkeit gegen die Eltern … und

soll ich euch nicht die größte aller Sünden nennen? Diese ist die lügenhafte Aussage

oder das falsche Zeugnis!«"(Siehe Hadith Nr.5975 f. und die Anmerkung dazu)

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 5977]

 

Doch trotzdem: Hoffnung stirbt zuletzt!

 

Wir haben alle die Hoffnung, dass unsere religiöse Verantwortung für den Islam uns unsere Herzen reinigt!

 

-INSHAALLAH-

 

Als Jugendliche sind wir alle noch sehr stark und sehnen uns nach einer gewissen Ruhe.

Wir müssen lernen, dass wir diese Ruhe nur im Islam finden können.

Wir können nur hoffen, dass unsere Jugend geduldig bleibt und sich zum Besseren hin verändert.

 

 

Ruhe findet man nur im Islam und nicht im Haram!!!

 

Vergesst nicht:

 

ALLAH (swt) wird uns am Tage des Jüngsten Gerichts nach unserer Jugend fragen.

Wir müssen dann Antworten haben was wir damit gemacht haben; was wir mit unserem Wissen gemacht haben und wie wir nach diesem Wissen gehandelt haben.

Es wird keine Ausreden geben!

 

Stellt euch vor der Todesengel besucht euch in einigen Tagen:

Ø    Welche Taten habt ihr vorzuweisen?

Ø    Wie viel Wissen habt ihr umgesetzt?

Ø    Was habt ihr getan, um ins Paradies zu kommen?

Ø    Habt ihr euren Körper abgemüht?

Ø    Wie seid ihr mit ALLAHS (swt) Gnaden

     (Augen, Ohren ,Mund) umgegangen?

 

 

 

D.h.: Wir sollten ALLE langsam anfangen den Islam zu Praktizieren.

 

Praktizieren heißt:

Ø    die Gesetze des Islams einhalten

Ø    Taten folgen zu lassen; nicht nur auszusprechen

 

Liebe Geschwister im Islam :

Wir müssen uns jetzt Gedanken machen über unser Leben und über unsere Jugend und nicht erst wenn wir alt und grau sind!

 

Was ist mit deinen Freunden?

Sind sie ein guter Umgang für dich?

 

Abu Musa al-Asch’ari (r) berichtet, dass der Prophet (s) sagte: „Das Gleichnis dessen, der Umgang mit tugendhaften Freunden hat, und dessen, der mit schlechten Freunden Umgang hat, ist wie einer, der Moschus (als Parfüm) hat, und einer, der den Schmelztiegel (eines Schmiedes) anfeuert. Der Besitzer von Moschus könnte dir etwas schenken oder du könntest etwas von ihm kaufen, oder wenigstens könntest du seinen Duft riechen. Was den anderen betrifft, so könnte er deine Kleidung in Brand stecken oder du wirst zumindest Gestank vom Schmelzfeuer einatmen." (Al-Bukhari und Muslim)

 

Also:  Sag mir wer deine Freunde sind und ich sag dir wer du bist!

 

Diesen Satz kennt jeder von uns und dann muss man sich fragen wie es eigentlich anfängt mit dem Begehen von Haram! Meistens fangen wir durch unsere Freunde damit an und die meisten von uns sind sogenannte  " Mitläufer". Falsche Freunde oder falsche Vorbilder werden meistens nachgeahmt. Dein Freund und deine Freundin werden dann in die Hölle gehen.

 

Willst du das auch?

 

Abu Huraira (r) überliefert, dass der Prophet (s) sagte: „Man nimmt (öfter) Gewohnheiten eines Freundes an, daher soll jeder von euch darauf schauen, wen er zum Freund nimmt." (Abu Dawud und At-Tirmidhi)

 

Dieser Hadith ist zuverlässig überliefert (isnad sahih).

At-Tirmidhi bezeichnet ihn als gut (hasan).

 

Die Religion soll wie dein Partner sein, also:

Ø   Such dir deine Freunde genau aus!!!

 

Sei stolz auf deine Religion und zeige Geduld!

Lass jeden wissen, dass der Islam deine Religion ist und dass du den Islam liebst!!!

 

Wir wollen alle dasselbe und haben dasselbe Ziel:

à Durch ALLAHS (swt) Barmherzigkeit wollen wir ins PARADIES!!!

 

 

Wenn man die Jugend heutzutage fragt ob sie mit ihrem Iman, Charakter oder Ihrer Ibadah zufrieden sind,  dann antworten sie meistens ganz cool mit:“JA!“

                                                      

-SUBHANALLAH-

 

Die Antwort eines Muslims muss doch Nein sein.

Warum?

Ø    Ein Muslim sollte sich nie auf seine Taten ausruhen und immer mehr erreichen wollen.

 

Wir müssen alle die Grundlagen des Islams lernen, damit wir unser gemeinsames Ziel erreichen können. Es ist unsere Pflicht uns so viel Wissen anzueignen wie möglich, damit wir ALLAH (swt) 24 Stunden am Tag dienen können.

 

Wir haben alle unsere Sünden und keiner von uns ist ein Engel, doch wir dürfen nicht vergessen, dass die Tore der Barmherzigkeit weit offen sind und dass wir die Hoffnung nie aufgeben sollten.

 

Also:

Ø    Sei gut zu deinen Eltern ( sie wollen nur das Beste)

Ø    Sei gut zu den Menschen und den Tieren

Ø    Sei vorbildlich und nicht leidend

 

 

Willst du die Zukunft des Islams sein?

 

Dann:

Sei endlich religiös,

 lieber Bruder und liebe Schwester!!!

                  

Ø   Sei nie jemand, der zum Schlechten aufruft!!

Ø   Sei lieber jemand, der das Gute gebietet und das Schlechte verbietet!!

 

„Und es soll unter euch eine Gemeinschaft sein, die zum Rechten aufruft, und das Rechte gebietet und das Unrecht verwehrt. Sie sind es, die erfolgreich sein werden." (3:104)

 

  

Liebe Geschwister im Islam,

inshallah ist dieser Beitrag ein kleiner Denkanstoss für euch und ihr erkennt dadurch die Wichtigkeit der Jugend für den Islam. Inshallah versuchen wir unser bisheriges Leben zu verlassen und inshallah versuchen wir den Islam nach vorne zu bringen.

 

Vergesst nie:

Heute (Dounia) wird gearbeitet ohne Lohn und Morgen

( Al-Akhira) wird belohnt ohne zu arbeiten!!!

 

 

Sollte ich etwas Gutes geschrieben haben so kommt dies von ALLAH, sollte ich etwas Schlechtes geschrieben haben, so kommt dies von mir und vom Sheitan.

 

 

Wa assalamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuhu

 

Euer Bruder im Islam: Mohamed

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements