Al- Salamu 3laikum

wa rahmatullahi wa barakatu

liebe Brüder und Schwestern im Islam!!!

 

 

 

 

 

 

Thema:

Jugend zwischen Leid und Hoffnung!!!

 

 

Anas berichtete, daß der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: "Keiner

von euch darf sich als gläubig ansehen, bis er für seinem Bruder wünscht, was er sich selbst wünscht."

(Al-Bukhari und Muslim)

 

 

Inshallah spricht dieses Thema  viele muslimische Jugendliche an, da die Jugend eine wichtige Verantwortung in der Gesellschaft und für den Islam trägt, aber sich dieser Verantwortung leider nicht bewusst ist!

 

Die muslimische Jugend muss lernen, dass wir eine Umma sind und dass wir uns gegenseitig helfen müssen. Die Probleme der Jugendlichen sind heutzutage meist identisch.

 

 

Die Probleme der Jugendlichen heutzutage:

 

Ø    Immer größerer Verfall zu dieser Dounia

Ø    Unwissenheit über den Islam

Ø    Vernachlässigung der Gebete

Ø    Keine Achtung der Eltern

Ø    Nachahmung der Kuffar u.v.m.

 

Anas berichtete, daß der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte:

"Zu den Vorzeichen der Stunde gehört, dass das (göttliche) Wissen verschwindet, die

Unwissenheit herrscht, der Alkohol gewöhnlich getrunken und die Unzucht (Zina)

offenkundig wird."

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 0080]

 

Wegen all dieser Probleme fühlen wir uns heutzutage einfach nicht gut, obwohl wir als Muslime doch eigentlich die Glücklichsten sein müssten.

 

Auch wenn viele von uns den Islam vernachlässigen, solange wir Muslime sind bleiben wir Geschwister und haben Eins gemeinsam:

 

"Wir alle haben die Hoffnung auf die Glückseligkeit!"

 

Eines der größten Probleme der Jugendllichen ist, dass wir uns einfach nicht mehr schämen!

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, daß der Prophet, Allahs Segen

und Friede auf ihm, sagte: "Der Glaube besteht aus mehr als sechzig Abteilen, und

die Schamhaftigkeit (Haya‘) ist ein Teil des Glaubens. (Bu)

 

Die Scham gehört zum Iman und man kann das Eine nicht vom anderen trennen.

 

Stellt euch mal vor, dass ihr, meine lieben Geschwister, Eltern seid. Ihr investiert in euer Kind sehr viel Zeit, so viele Jahre und dann verliert ihr euer Kind. Es macht was es will.

 

Ruft euch immer in Erinnerung:

 

So wie ihr heute mit euren Eltern umgeht, so werden eure Kinder später mit euch umgehen!

 

Ihr solltet wissen:

Die Ungehorsamkeit gegenüber den Eltern wird im Diesseits getilgt und zwar bevor man stirbt.

D.h.:  Ihr werdet für euer schlechtes Benehmen gegenüber eueren Eltern schon in diesem Leben bezahlen und keiner von euch weiss, wie diese Tilgung aussehen wird.

 

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete: "Ein Mann kam zum

Gesandten Allahs, Allahs Segen und Friede auf ihm, und sagte: »O Gesandter

Allahs, wer hat am meisten Anspruch auf meine gütige Kameradschaftlichkeit?« Der

Prophet sagte: »Deine Mutter!« Der Mann fragte weiter: »Wer sonst?« Der Prophet

sagte: »Deine Mutter!« Der Mann fragte weiter: »Wer sonst?« Der Prophet sagte:

»Deine Mutter!« Der Mann fragte weiter: »Wer sonst?« Der Prophet sagte: »Dann

dein Vater!« "

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 5971]

 

 

Also:

 

Ø    Behandelt eure Eltern gut, damit ihr vor der Zukunft keine Angst haben müsst!

 

Abdullah berichtete: "Ich fragte den Propheten, Allahs Segen und Friede auf ihm:

»Welche Tat wird von Allah, Allmächtig und Erhaben ist Er, am meisten geliebt?«

Der Prophet sagte: »Die Verrichtung des Gebets zur richtigen Zeit!« Ich fragte weiter:

»Welche dann?« Und er sagte: »Die gütige Behandlung der Eltern!« Ich sagte:

»Welche dann?« Er sagte: »Der Dschihad auf dem Wege Allahs!«Er sprach über

diese, und wenn ich ihn noch mehr gefragt hätte, hätte er mir mehr davon erwähnt."

[Sahih Al-Bucharyy Nr. 5970]

 

 

Viele Probleme würden erst gar nicht entstehen, wenn die Jugend lernen würde ALLAH (st) zu fürchten.

Wir fürchten heutzutage zu sehr Arbeitgeber, mögliche Reaktionen von Freunden und andere völlig unwichtige Menschen.

 

Wen und was haben wir hier vergessen???

 

Ø         Wir fürchten unseren Schöpfer nicht!!!

 

Doch Er ist der Einzige, der wirklich bestraft und mit uns barmherzig ist. Würde ALLAH (st) es wollen, würdest auf der Stelle deinen Job, für den du ja so viel gibst und aufgibst, verlieren. Aber ALLAH (st)  ist der Geduldige; ALLAH (st) ist der Barmherzige!

Aber, subhanallah, wir wissen es gar nicht zu schätzen!

 

 

ALLAH (st) ruft uns zu Ihm:

 

„Oh die ihr glaubt! Fürchtet Allah, so wie man Ihn fürchten sollte." (3:102)

„Fürchtet also Allah, so sehr ihr könnt." (64:16)

 

„Oh die ihr glaubt! Fürchtet Allah und sprecht ein rechtes Wort…" (33:70)

 „Oh die ihr glaubt! Wenn ihr Allah fürchtet, wird Er euch göttliche Erleuchtung zukommen lassen und eure Sünden vergeben und euch verzeihen. Und Allah ist der Herr übergroßer Huld." (8:29)

 

Wir müssen auf ALLAH (st) vertrauen und nur Ihn alleine fürchten!

So wird Er uns einen Ausweg aus unserer schlechten Lage geben!

„Und dem, der Allah fürchtet, schafft Er einen Ausweg, und versorgt ihn, von wo er nicht damit rechnet."

(65:2-3)

 

Wir Jugendlichen heute sind aber leider schwach!!

Wir brauchen Hilfe und diese Hilfe bekommen wir nur durch ALLAH (swt).

Egal ob Eltern oder Geschwister im Islam:

Wir wollen nur Gutes für euch!

 

Was aber macht ihr?

 

Die Jugend lehnt jegliche Hilfe ab!

 

Sobald jemand mit einer Nasiha kommt, wird diese als Beleidigung aufgenommen oder es heißt wieder: „ Ey übertreib mal nicht; du bist zu streng; du bist zu extrem; immer mit der Ruhe!“

Dabei will man nur das Beste für euch, sprich:

das PARADIES!

 

„Die gläubigen Männer und die gläubigen Frauen sind einander Beschützer und Helfer. Sie gebieten das Gute und verwehren das Üble…" (9:71)

 

-SUBHANALLAH-

 

Dies ist ein sehr großes Zeichen für die Hartherzigkeit der Jugendlichen.

 

Dabei ruft uns ALLAH (st) zum Gegenteil auf:

 

„Ist es nicht für die Gläubigen an der Zeit, dass sich ihre Herzen beim Gedenken Allahs und der Wahrheit, die (ihnen) offenbart wurde, demütigen, damit sie nicht wie jene werden, denen zuvor das Buch gegeben wurde. Doch die Zeit ging über sie hin und ihre Herzen wurden hart, und viele von ihnen sind Frevler." (57:16)

  

 

 

Doch warum öffnen wir uns nicht und stellen uns den Problemen?

 

Es ist ein Phänomen, dass die Entwicklung des Kindes genau wie die der Eltern  ist. Das heißt, dass wenn wir uns heute nicht gut entwickeln und ändern, werden unsere Kinder später ebenfalls keine Engel sein!!!

 

Es ist auch eine Katastrophe, dass die Barmherzigkeit unter den Muslimen fast verloren gegangen ist. Unter vielen Jugendlichen ist der Islam keine Lebenseinstellung mehr, sondern ein Spielzeug mit dem man sich schmückt.

 

Liebe Geschwister:

 

Der Islam muss in unserem BLUT sein!!!

 

Wir müssen unsere Ibadah genießen und wenn das der Fall ist, dann ist dies ein sehr gutes Zeichen.

 

Die muslimische Jugend trägt eine sehr große Verantwortung, denn uns muss klar werden, dass WIR die islamische Zukunft sind.

     

"Ohne uns gibt es langfristig gesehen keine Zukunft für den Islam!"

 

Wenn wir in die Geschichte des Islams zurückschauen, dann werden wir erkennen, dass es die Jugend war, die die Geschichte geprägt hat.

Die meisten Sahaba, die den Islam verbreitet haben und für den Islam gekämpft haben, waren Jugendliche.

 

Da stellt sich doch die Frage:

 

Was haben wir für den Islam getan ?

 

Die Frage soll sich bitte jeder selbst beantworten.

 

Mit Moschee besuchen und beten ist es nicht getan. Wir haben eine weitaus größere Verantwortung und diese heißt:

Ø Den Islam nach vorne bringen!

 

Durch diese Verantwortung können sich die Jugendlichen nur wünschen, dass unsere Nachkommenschaft eine Gute wird und dass sie nicht dieselben Fehler macht wie wir.

 

Möge ALLAH (st) unsere Nachkommenschaft zu einer Generation machen, die ALLAH(swt) fürchtet!

 

!!!!                 AMIN      !!!!

 

Advertisements