Der islamische Kalender und
der
Monat Scha`ban
 
Im Namen des Allerbarmers, des Barmherzigen. Preis sei Allah und all Lob und Glorie sei Ihm,
Dem Allmächtigen, Dem Barmherzigen. Dem Herrscher aller Welten. Friede sei mit all Seinen
Propheten und Gesandten, und Friede sei auch mit Seinem letzten Gesandten, dessen Familie,
Gefährten und all denen, die ihm folgen. Friede sei auch mit den Gerechten, den
Rechtschaffenen, den Gottesfürchtigen und all denen, die der Rechtleitung Allahs (subhana wa
ta’ala), Dem Einen und Einzig Wahren Gott, folgen.
 
As salamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuh –
 
 
1.    Aufbau des islamischen Kalenders
 
Im Folgenden wird erläutert. wie der islamische Kalender aufgebaut ist und wie er sich von dem
Kalender in der westlichen Welt unterscheidet?
In den westlichen Ländern wird die Zeit nach dem gregorianischen Kalender berechnet. Dieser
Kalender richtet sich nach der Sonne mit 365 Tage pro Jahr. Der islamische Kalender wurde im Jahre
638 n. Issa (Jesus- Friede sei auf ihm) von Umar (ra), dem zweiten Kalifen des Islam, eingeführt. Er
basiert auf dem "Mondjahr", das aus zwölf so genannter synodischer Monaten besteht. Ein
synodischer Monat dauert ca. 29,5 Tage, was der Zeitspanne von einem bis zum nächsten Neumond
(Hilal) entspricht. Damit hat das Jahr des islamischen Kalenders 354 (genauer gesagt: 29,5 x 12)
Tage. So entschied man sich ähnlich dem gregorianischen Kalender dafür, abwechselnd 29-tägige
und 30-tägige Monate aufeinander folgen zu lassen. Das Mondjahr verschiebt sich Jahr für Jahr elf
Tage nach hinten, da es knapp 11 Tage kürzer ist und der islamische Kalendertag beginnt schon mit
dem Sonnenuntergang. Der erste Tag des islamischen Kalenders war der 1. Muharram des Jahres
622 n. Issa, in dem der Prophet (Friede und Segen Allahs seien auf ihm)von Mekka nach Medina
(Hidschra) auswanderte. Nun schreiben wir das Jahr 1427 n.H. (nach Hidschra) im Islam. Während
der Hidschra offenbarte ihm Gott die Informationen darüber, wie die künftige Berechnung der Zeit
aussehen sollte:
 
Er ist es, der die Sonne zur Helligkeit und den Mond zu einem Licht machte
und ihm Stationen zuwies, damit ihr die Anzahl der Jahre und die Berechnung
(der Zeit) beherrschen könnt. Allah hat dies nicht anders als in gerechter (und
sinnvoller) Übereinstimmung erschaffen. Er legt die Zeichen für die Leute da,
die Wissen besitzen. (10:5)
 
Die Monate des islamischen Kalenders sind folgende:
 
1.Muharram                            7.Radschab
2.Safar                                    8.Scha’ban
3.Rabi‘ al-auwal                      9.Ramadan
4.Rabi‘ al-thani                       10.Schauwal

5.Dschumada al-auwal          11.Dhu l-qa’da

6.Dschumada ath-thani         12.Dhu l-hiddscha

Advertisements