Salamu aleikum wrwb,

hier sind schöne Tipps, um Fajr nicht zu verschlafen inshaAllah.

Frage:

Ich habe ein großes Problem: Ich verschlafe andauernd das Fajir gebet!!! Könnt ihr mir eine Nasiha geben wie ich es ändern kann.

Die Antwort:

Alles Lob gebührt Allah, und möge Er Seinen Gesandten in Ehren halten und bewahren,

Ma
scha Allah für diese Frage. Wir freuen uns sehr über solche eine Frage,
denn die meisten Fragen der Sahaba bezogen sich mehr auf solche Themen
als Details aus dem Fiqh.

Es handelt sich um eine Krankheit, die sehr leicht heilbar ist.

Der erste Schritt hierfür ist folgender:

Wende dich mit deinem Problem an Allah, mach Du’a, jeden Abend vor dem Schlafengehen, dass Allah dich zum Fadjr aufweckt.

Du
musst dir bewusst sein, dass es eine Krankheit ist. Aber freue dich
auch: Allein dass du diese Frage stellst, ist ein Zeichen von Iman und
zweitens wegen folgendem Hadith:

Der Prophet (s) sagte: "Es gibt keine Krankheit, für die Allah nicht ein Heilmittel herabgesandt hat, außer dem Tod"

Mache
dir bewusst, dass es sich um eine Krankheit handelt, die heilbar ist.
Dies ist auch der erste Schritt zur Tauba: Bekennen der Sünde und Reue

Ich stelle hier die Diagnose:

1. Spuren aus der Djahiliyya:
Wer
Probleme mit Gebeten hat, der hat in der Regel noch negative Spuren aus
der Djahiliyya im Herzen, wie falscher Achlaq, Zweifel, Faulheit,
Egoismus, Liebe zu bestimmten Sünden, etc. Suche nach diesen Spuren!

2. Vergesslichkeit:
Du
musst dich öfters an Allah erinnern, vor allem beim Essen, Anziehen,
aus dem Haus Gehen, Betreten des Hauses, am Morgen und am Abend (Siehe
hierzu: http://www.islamland.com/DE/Contents.aspx?AID=120)
Das Erinnern an Allah reinigt dein Herz von den Spuren der Djahiliyya und motiviert dich.

3. Schlafgewohnheiten:
Versuche
möglichst so zu schlafen, dass du deine 7-8 Stunden schläfst. Das
heißt, geh nach dem Nachtgebet so früh es geht, schlafen. Bete vor dem
Schlafen Witr, lies vielleicht ein bisschen Quran und mach die Du’as
beim Schlafen.

4. Essgewohnheiten:
Iss nicht nach 20:00
abends! Möglichst vorher. Dann kannst du früher und ruhiger schlafen.
Spätes Essen ist ungesund und bewirkt unruhigen Schlaf. Dadurch
brauchst du mehr Schlaf und kannst morgens nicht aufstehen.
Iss abends keine allzu fettigen und sehr schweren Mahlzeiten. Dies überlastet die Verdauung zu sehr.
Allerdings hängt das beste Essen am Abend sehr von deiner Konstitution ab.
Trink
niemals am Abend koffeinhaltige Getränke wie: Schwarztee, Grüner Tee,
Kaffee, Kaba/Kakao (in Kakao ist Theobromin enthalten, ein Koffein, das
anregend wirkt)
Trink vor dem Schlafengehen Milch (außer bei Laktoseunverträglichkeit)
Erledige
deine wichtigen Angelegenheiten nicht eine Stunde vor dem Schlaf, sonst
ist dein Geist zu erregt und du findest keinen Schlaf.
Du kannst
auch leicht beruhigende Tees wie Holunderblütentee trinken. Aber bitte
keine Schlafmittel oder Baldrian. Das macht zu Schläfrig, abgesehen
davon, dass die meisten chemischen Mittel zu gefährlich für den Körper
sind.

Sünden:
Es kann sein, dass du irgendwelche Sünden nicht
bereut hast oder regelmäßig begehst, welche dich daran hindern, gute
Taten zu verrichten, weil der Schaitan zu starke Macht über dich hat.
Suche nach diesen Sünden und mach Tauba, versuche davon wegzukommen.

Arbeitsübermüdung:
Es
kann auch daran liegen, dass du sehr inhumane Arbeitszeiten hast. Hier
musst du die beste Zeiteinteilung finden, dass du trotzdem Fadjr beten
kannst, denn die Arbeit darf dich nicht am Islam hindern. Versuche die
Zeit so einzuteilen und so zu schlafen, dass du nicht mit dem Gebet in
Konflikt kommst.

Zweiter Schritt: Motiviere dich!

Der Prophet (s) sagte: "Die zwei Reka des Morgengebets sind besser als diese Welt und was in ihr ist!" (Buchari)
Dies ist nur für die Sunna des Fadjrs. Allah lobt das Rezitieren des Qurans zur Fadjrzeit.
Der
Prophet (s) sagte: "Wer Ischa in der GEmeinschaft betet, so ist es, als
hätte er die halbe Nacht gebetet, wer Fadjr in der Gemeinschaft betet,
so ist es als hätte er die ganze Nacht gebetet."
(Muslim 1049)

Mache
dir jeden Abend klar, wie wichtig das Fadjrgebet ist. Hänge dir am
Besten die Hadithe in dem Zimmer auf, in welchem du dich am häufigsten
aufhältst (aber bitte nicht in der Toilette 🙂 )

Dritter Schritt:

Fange
stufenweise an, dich an das frühere Aufstehen zu gewöhnen. Das heißt,
dass du zu Beginn eine Zeit wählst, die ca 20 min vor Sonnenaufgang
liegt, so dass du gerade Zeit hast, Wudu zu machen und zu beten.
Dadurch, dass du so spät aufwachst, hast du auch Angst, komplett zu
verschlafen, weil du weißt, dass es kurz vor knapp ist.
Versuche dann auch, diese Zeit jede Woche um 10 min zu ändern (aber bitte auch die Änderung der Gebetszeiten berücksichtigen).
Versuche auch, früher zu schlafen. Setz dir ein Limit.

4. Schritt: nicht aufgeben:
Fange
sofort mit dem Programm an und halte fest daran. Dies geht aber nur,
wenn du klein und bescheiden anfängst und dich nur langsam steigerst.
Mach keine Ausnahmen beim Thema früh zu Bett gehen.

Stell den
Wecker nicht neben das Bett! Mindestens zwei drei Meter weg, damit du
aufstehen musst, um ihn auszuschalten. Und dann leg dich nicht wieder
hin und sag: nur 5 min, denn was bringen dir diese 5 min außer dass du
wieder das Gebet verpasst, wenn du 5 Stunden später aufwachst.
Stell notfalls mehrere Wecker, am besten so einen alten rasselnden Blechwecker.

Möge Allah den Muslimen helfen, die fünf Gebete richtig und korrekt zu verrichten,

Und ALlah weiß es am Besten,

Quelle: http://islam-fetwa.de/index.php?option= … &Itemid=53

Salamu aleikum wrwb