Archive for März, 2011


Abdullah bin Omar (Allahs Wohlgefallen
auf ihnen beiden) erzählte, dass er den Gesandten Allahs (salla Allahu aleihi wa sallam)
folgendes Gleichnis erzählen hörte:
“Einst waren drei Männer unterwegs. Sie mussten die
Nacht in einer Höhle verbringen. Ein Felsstück glitt von

dem Berg herunter und blockierte den Höhlenausgang.

Sie waren sich einig, dass es nur einen einzigen Weg zur
Befreiung gab, nämlich zu Allah zu flehen, im Namen
ihrer guten Taten. Daraufhin flehte einer von ihnen
demütig: “O Allah! Meine Eltern waren sehr alt; ich
pflegte ihnen ihren nächtlichen Trank Milch vor meinen
Kindern und den anderen Familienmitgliedern
anzubieten. Eines Tages war ich auf der Suche nach
grünen Bäumen und konnte erst zurückkehren, nachdem
meine Eltern eingeschlafen waren. Als ich die Tiere
gemolken hatte und meinen Eltern den Nachttrunk
brachte, schliefen sie fest; doch wollte ich sie nicht stören
und auch nichts von der Milch meinen Kindern oder
anderen Familienmitgliedern geben, bevor nicht meine
Eltern ihren Trank gehabt hätten. Also wartete ich mit
dem Gefäß in der Hand auf ihr Erwachen bis zum Beginn
der Morgenröte, während die Kinder zu meinen Füßen
vor Hunger jammerten. Als sie erwachten, bekamen sie
ihren Trank. O Allah! Wenn ich dieses tat, nur um Dein
Wohlgefallen zu erlangen, dann befreie uns von diesem
Übel, das uns durch diesen Felsen auferlegt wurde.” Da
bewegte sich der Fels ein wenig, aber nicht genug, um sie
heraus zu lassen. Dann flehte der Zweite: “O Allah! Ich
hatte eine Cousine, die ich leidenschaftlicher liebte, als je
ein Mann eine Frau geliebt hat. Ich versuchte sie zu
verführen, aber sie wollte nichts von mir wissen.
Während einer großen Hungersnot kam sie zu mir und
bat mich um Hilfe. Ich bot ihr einhundertzwanzig Dinare,
unter der Bedingung, dass ich mit ihr Geschlechtsverkehr
ausüben dürfe. Sie stimmte zu, und als ich gerade mit ihr
Verkehr haben wollte, bat sie eindringlich: -Fürchte
Allah, und brich das Siegel nicht ungesetzmäßig!- Ich ließ
sie unberührt und überließ ihr das ganze Gold, und sie ist
für mich der liebste Mensch auf Erden. O Allah! Wenn
ich dies tat, allein um Dein Wohlgefallen zu erlangen, so
bewege das Unglück und erlöse uns!” Wieder bewegte
sich der Felsen ein wenig, doch nicht genug, um sie
hinaus zu lassen. Dann bat der Dritte: “O Allah! Ich
beschäftigte einige Tagelöhner und bezahlte ihnen ihren
Lohn, doch einer von ihnen ging fort und ließ seinen
Lohn bei mir. Sein Geld investierte ich, und es vermehrte
sich gewaltig. Nach einer Zeit kam der Lohnarbeiter
zurück und sagte: -O Diener Gottes, übergib mir meinen
Lohn!- Ich sagte zu ihm: Alles was du siehst ist dein:
Kamele, Rinder, Ziegen, Schafe und Sklaven.- Er sagte: –
Verhöhne mich nicht, o Diener Allahs!- Ich versicherte
ihm: -Ich mache keinen Spaß.- So nahm er alles mit, ohne
etwas zu hinterlassen. O Allah! Wenn ich dies tat, nur um
Dein Wohlgefallen zu erlangen, dann erleichtere uns und
nimm von uns unsere Last!” Der Fels bewegte sich nun
fort, und alle drei verließen die Höhle unversehrt.”
(Sahih Al-Bukhar i, Hadith Nr. 2152)

Der Gesandte Allahs (salla Allahu aleihi wa sallam) sagte:

“Das Bittgebet des Unterdrückten wird auf den Wolken
getragen und dafür werden die Himmelstore geöffnet
und der Gesegnete und Erhabene Herr (sub7anahu ta3ala) sagt: „Bei
Meiner Macht, Ich werde dir helfen und wenn es auch
nach einer kurzen Weile ist.” (Sahih ibn Habban Hadith Nr. 874)

Und von Abdullah bin Omar (Allahs Wohlgefallen auf ihnen beiden)
wird berichtet: Der Gesandte Allahs () kam zu uns und
sagte:
“Oh ihr Auswanderer, es gibt fünf Dinge, bei denen ich
Allah um Schutz bitte, dass, wenn ihr davon heimgesucht
werdet, sie euch einnehmen. Noch nie ist in einem Volk
Unzucht aufgetreten und öffentlich getrieben worden,
ohne dass es von einer Pest und Hungersnot heimgesucht
wurden, die ihre Vorgänger nicht erlebt haben. Und noch
nie hat jemand mit Gewichten und Maßen betrogen, der

nicht nach einer Zeit heimgesucht wurde und unter
fürchterlicher Armut und tyrannischen Herrschern litt.
Und noch niemand hat die Zakat verweigert, dem nicht
die Tropfen des Himmels verweigert worden wären und
gäbe es nicht die Weidetiere, dann würde ihnen der
Regen ganz entzogen werden. Noch niemand hat das
Bündnis mit Allah und Seinem Gesandten gebrochen,
den nicht Allah seinen Feinden ausliefert und ihm
einiges von dem, was er besaß, genommen wurde. Und
sobald ihre Imame nicht mehr nach dem Buche Allahs
richten, wirft Allah Pfeile unter sie.” (Al-Mustadrek ala Al-
Sahihain, Hadith Nr. 8623)

„Ich sah die Sünden wie sie die Herzen töteten
und die Unwürde erbt die Abhängigkeit
Und das Unterlassen der Sünden ist das Leben der Herzen
und das Gute für deine Seele ist, dich
(den Sünden) zu widersetzen.“

Von Abi Mūsā (radiya Allahu anhu) wird berichtet, dass der Gesandte Allahs
(salla Allahu aleihi wa sallam) sagte:
“Wahrlich Allah lässt dem Unterdrücker Zeit, bis Er ihn
zu Sich nimmt und er Ihm dann nicht mehr entkommt.”
(Sahih Al-Bukhari Hadith Nr. 4409)

Und von Sahl bin Saad (radiya Allahu anhu) wird überliefert:
“Der Gesandte Allahs (salla Allahu aleihi wa sallam) ging einmal an Dhil-Hulaifa vorbei und sah eine Ziege, die ihr verletztes Bein hinter
sich herschleppte. Er sagte: “Seht ihr, wie unbekümmert
der Besitzer dieser Ziege ihr gegenüber ist?” Sie sagten:
“O ja.” Er sagte: “Bei Dem, in Dessen Hand die Seele
Muhammads ist, das Diesseits (Dunja) ist für Allah noch
unwichtiger als diese für ihren Besitzer ist. Wenn das
Diesseits bei Allah so viel gelten würde, wie der Flügel
einer Mücke, so hätte Er einem Ungläubigen (Kafir) nicht
erlaubt, auch nur einen Schluck Wasser davon zu
genießen.” (Al-Mustadrak ala Al-Sahihain, Hadith Nr. 7874)

Und der Gesandte Allahs (salla Allahu aleihi wa sallam) sagte:
“Der Gläubige, ob Mann oder Frau, wird immer wieder
geprüft werden, am eigenen Leib, an seinen
Nachkommen und an seinem Gut, bis er ohne Sünde
Allah, dem Erhabenen, gegenübersteht.”
(Sahih Ibn Habban Hadith Nr. 2924)

Bismillah,

Assalamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

es folgt hier der dritte und letzte Teil bezüglich Isbaal, des Tragens der Kleidung über dem Knöchel und dem richtigen Urteil darüber. Da ich mich nicht entscheiden konnte, welche Ansicht ich vertreten soll, ob haram oder makruh, habe ich einen Sheikh gefragt, welcher mir alhamdulillah ausführlich erklärt hat, welche die richtige Ansicht ist und warum die andere Ansicht falsch bzw. schwach ist. Mir hat diese Antwort sehr geholfen. Deshalb habe ich sie abgetippt. In sha2a Allah nützt es euch auch.

_____________________________________________________________________

Meine Frage an den Sheikh war ungefähr folgende:

Sheikh es gibt bezüglich des Tragens der Kleidung/des Gewands beim Mann verschiedene Ansichten, haram, makruh und halal. Welche Ansicht ist die stärkere Haram oder Makruh? Baraka Allahu feekum sheikh.

Seine Antwort:

In einem Hadith heißt es:

Al-Bukhari überlieferte, dass der Prophet (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: Alles was vom Izaar (herunterhängendes Kleidungsstück/Gewand) unter dem Knöchel ist, ist in der Hölle.” (Al-Bukhari, Nr. 5787).

عن النبي صلى الله عليه وسلم قال : ( ما أسفل من الكعبين من الإزار ففي النار ) البخاري رقم 5787

Manche Wissenschaftler sagen, dass dieser Hadith ein Hadith mutlaq ist, also ein uneingeschränkter Hadith.

In einem anderen Hadith sagt Muhammad salla Allahu aleihi wa sallam: „Isbaal (das Tragen seiner Kleidung unter den Knöcheln) könnte zutreffen für den Izaar (Gewand/Kleidung), dem Shirt oder dem Turban. Jeder, der einen Teil davon aus Arroganz/Hochmut auf dem Boden schleifen lässt, den wird Allah am Tag des Gerichts nicht anschauen.“ (berichtet bei Abu Dawud Nr. 4085, An-Nasaa’i Nr. 5334, mit einem Sahih Isnaad)

قال صلى الله عليه وسلم : الإسبال في الإزار والقميص والعمامة ، من جر منها شيئاً خيلاء لا ينظر الله إليه يوم القيامة رواه أبو داود رقم 4085 والنسائي رقم 5334 بإسناد صحيح

Hier gibt es eine Eigenschaft und zwar mit Hochmut.

In diesem zweiten Hadith, wird die Sache eingeschränkt durch die Eigenschaft “mit Hochmut“.

Das bedeutet: Es ist nur Haram, wenn es mit Hochmut ist.

Dies ist eine Ansicht, welche vertreten ist.

Deshalb ist Usul Al-Fiqh wichtig.

Der erste Hadith ist uneingeschränkt und der zweite Hadith ist eingeschränkt.

Nehmen wir nun die Einschränkung.

Die Bedrohung ist da, wenn jemand seine Kleidung unter den Knöcheln trägt mit der Eigenschaft des Hochmuts trägt.

Dies ist eine Meinung!

Aber diese Meinung ist schwach.

Warum?

Es gibt einen Hadith, der beide Aussagen enthält d.h. den Stoff/die Kleidung unter dem Knöchel zu tragen ist im Feuer und auch mit Hochmut zu tragen ist im Feuer.

Was darauf hinweist, dass Isbaal verboten ist, auch wenn es nicht aus Hochmut/Stolz getan wird, ist der Hadith von Abu Sa’eed Al-Khudri, möge Allah mit ihm zufrieden sein, der sagte: „ Der Gesandte Allahs ( Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „ Der untere Teil des Gewands/Kleidung sollte nicht runter zum mittleren Teil der Wade kommen, aber es ist nichts Falsches daran, wenn es zwischen diesem Punkt und den Knöcheln ist. Alles, was unter den Knöcheln ist, ist in der Hölle (1.Urteil). Wer sein Gewand aus Hochmut auf dem Boden schleifen lässt, den wird Allah nicht anschauen. (2.Urteil)“ (Berichtet bei Abu Dawud, Nr. 4093, mit einem Saheeh Isnaad)

ومما يدّل على أنّ الإسبال ممنوع ولو لم يكن معه خيلاء حديث أبي سعيد الخدري رضي الله عنه قال رسول الله صلى الله عليه وسلم ( إزرة المسلم إلى نصف الساق ولا حرج ولا جناح فيما بينه وبين الكعبين ، وما كان أسفل من الكعبين فهو في النار ، ومن جرّ إزاره بطراً لم ينظر الله إليه ) رواه أبو داود رقم 4093

Wir sehen hier die Urteile sind verschieden. Wir können nicht uneingeschränkt mit etwas anderem einschränken, wenn die Urteile verschieden sind. Muhammad salla Allahu aleihi wa sallam hat die beiden Fehler genannt mit zwei verschiedenen Urteilen. Dies bedeutet ohne Hochmut ist (ebenfalls) im Feuer.

Die Urteile sind verschieden, deshalb können wir das Uneingeschränkte nicht mit etwas anderem hier einschränken. Dies gilt besonders, wenn die beiden Fälle/Urteile in einem Hadith erwähnt werden. Deshalb ist die erste Ansicht falsch.

Fazit:

Die Kleidung/Gewand unter dem Knöchel zu tragen, egal ob mit oder ohne Hochmut beim Mann ist haram. Wa Allahu a3lam.

Ps.: Das ist nicht mein Urteil. Nicht, dass jetzt jemand sagt, ich gebe hier Fatawa. Ich habe lediglich übersetzt und die Antwort vom Sheikh abgetippt.

Möge Allah uns helfen, immer dem richtigen Weg nach Quran und authentischer Sunna zu folgen und unsere Liebe ihm gegenüber in der Umsetzung von Quran und Sunna zeigen. Ameen

 

Bismillah,

eine ungefähre Übersetzung von einem sehr lehrreichen arabischen Dars von einem Sheikh.

In sha2a Allah ist es nützlich für euch, wie es für mich ist.

Teil 1: In diesem ersten Teil werden die Charaktereigenschaften vom rechtschaffenen und vom schlechten Freund aufgeführt.

_______________________________________________________________________________________________________________________________________________

Der wahrhaftige Freund ( As-Sadiiq Al-Haq)

Khutbatul Jumu3a 1428- Sheikh ‘Abdel ‘Aziz Bin Abdallah Aal Ash-Sheikh


( http://islamway.com/?iw_s=Lesson&iw_a=view&lesson_id=61661 )


Von den Dingen, die einen Menschen/Muslim ausmachen,  prägen sowie beeinflussen sind die Personen um ihn herum und die Personen mit denen er enge Beziehungen pflegt sowie die Familie, in welcher er aufwächst.

Von der Glückseligkeit des Menschen ist, dass Allah ihm zwei rechtschaffene Elternteile schenkt, welche Allah fürchten, die ihn auf eine rechtschaffene Art und Weise erziehen und gut aufwachsen lassen.

 

Hadith:

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Prophet, Allahs Segen und Friede auf ihm, sagte: „Jedes Kind wird mit der Fitra * geboren, und seine Eltern machen dann aus ihm entweder einen Juden, einen Christen** oder einen Sabäer. Genauso wie das Tier, das ein Tier zur Welt bringt: Siehst du darin Unstimmigkeiten?“(*D.h. natürlich veranlagt mit der Gottergebenheit (= als Muslim).(Bu)

Von dem Erfolg Allahs dir gegenüber, ist auch die gute Nachbarschaft, die Allah fürchtet und rechtgeleitet ist und die zum Guten und zur Furcht vor Allah aufruft.

Wenn er zwischen diesen Menschen aufwächst, so wächst er gut auf. Er hört gute Wörter und sieht gute Taten.

Vom Erfolg Allahs ihm gegenüber sind auch die guten Lehrer, welche ihn lehren, Allah fürchten und eine gute/richtige Aqida sowie gute Charaktereigenschaften haben, welche er sich zu Vorbildern nimmt.

Ebenfalls ist vom Erfolg Allahs, dass der Mensch einen rechtschaffenen Freund hat.

 

Dieser Freund sollte folgende Eigenschaften haben:

·         Religiös sein

·         Allah fürchten

·         Auf dem geraden Weg sein

·         gute Taten vollbringen


Dies ist eine gesegnete und gute Freundschaft.

 

Allah sagt zu Muhammad salla Allahu aleihi wa sallam:

 

وَاصْبِرْ نَفْسَكَ مَعَ الَّذِينَ يَدْعُونَ رَبَّهُم بِالْغَدَاةِ وَالْعَشِيِّ يُرِيدُونَ وَجْهَهُ وَلَا تَعْدُ عَيْنَاكَ عَنْهُمْ تُرِيدُ زِينَةَ الْحَيَاةِ الدُّنْيَا وَلَا تُطِعْ مَنْ أَغْفَلْنَا قَلْبَهُ عَن ذِكْرِنَا وَاتَّبَعَ هَوَاهُ وَكَـــــــانَ أَمْرُهُ فُـــــــرُطاً
الكهف28

[18:28]  Und gedulde dich zusammen mit denjenigen, die ihren Herrn morgens und abends anrufen – im Trachten nach Seinem Wohlgefallen; und laß deine Blicke nicht über sie hinauswandern, indem du nach dem Schmuck des irdischen Lebens trachtest; und gehorche nicht dem, dessen Herz Wir achtlos für die Erinnerung an Uns machten, (und gehorche nicht dem,) der seinen Gelüsten folgt und kein Maß und Ziel kennt.

 

– > Allah ruft hier Muhammad salla Allahu aleihi wa sallam und somit alle Muslime dazu auf, mit den Muslimen in Geduld auszuharren, welche Allah morgens und Abends rufen; die Muslime, die Allah fürchten, guten Charakter haben, welche eine Verbindung zu Allah haben durch viele Bittgebete, welche viel Zuflucht bei Allah suchen.

-> Allah warnt vor demjenigen, wessen Herz Allah besiegelt hat, ihn in die Irre hat gehen lassen vom geraden Weg.

 

„Der Mensch ist entsprechend der Religion sowie des Charakters seines Freundes. So fürchte Allah in den Menschen, welche du zum Freund nimmst.“

So schau wen du zum Freund nimmst;

Schau mit wem du sitzt;

Schau wem du folgst!

 

So gibt es die guten, rechtschaffenen Freunde. Wenn du sie zum Freund nimmst, siehst du in ihnen ein rechtschaffenes/gutes Vorbild. Sie achten auf die Ausübung der Pflichten. Sie haben gute Charaktereigenschaften.

 

Diese sind:

 

·         Die Wahrhaftigkeit

·         Die Vertrauenswürdigkeit

·         Das Fernhalten von üblen Dingen

·         Das Fernhalten von schlechtem Gerede

·         Kein Lästern und Verleumden

·         Sein inneres Erscheinen und äußeres Erscheinen passen zusammen

·         Wenn er dir was sagt, hält er sein Wort

·         Er hintergeht dich nicht

·         Er spricht mit dir, wenn es um deine Angelegenheiten geht. Wenn er Schlechtes von dir sieht, hält er es geheim. Wenn er Gutes von dir sieht, verkündet er es.

·         Er ist barmherzig mit dir.

·         Er will nichts Schlechtes für dich.

·         Er hat keine schlechten Vermutungen dir gegenüber.

·         Er führt dich zu nichts Schlechtem und Verwerflichen, sondern empfiehlt dir das Gute und rät dir ab vom Schlechten.

·         Er ruft dich immer dazu auf, deine Eltern gut zu behandeln

·         Er ruft dich dazu auf, deine Verwandschaftsbande zu halten und zu pflegen

·         Er ruft dich dazu auf, deinen Nachbarn gütig zu behandeln.

·         Er ruft dich dazu auf, die Wahrheit zu sprechen und rät dir von dem Lügen ab.

·         Er empfiehlt dir immer Gutes und kümmert sich gut um dich

·         Du profitierst nur Gutes von seiner Freundschaft.

·         Wenn du nach einer guten Meinung oder einem guten Ratschlag suchst, dann findest du diese bei ihm.

·         Wenn du Hilfe und Unterstützung brauchst, so ist er da für dich.

 

Doch ein Gegensatz hierzu, möge Allah uns davor bewahren, ist der schlechte Freund, der Freund der zum Üblen und zur Sünde führt.

 

Dieser ist ein Feind für dich im Bild eines dich Liebenden. Sprich er erscheint für dich als ein guter Freund, doch in Wahrheit ist er ein Feind für dich! Er ist immer ein Feind für dich, auch wenn du versuchst eine gute Vermutung von ihm zu haben.

 

Warum?

 

Er führt dich zum zum Schlechten.

Er schmückt für dich das Schlechte/die Sünde als wäre es was Gutes.

Er öffnet für dich schlechte und üble Wege, die du vorher nicht kanntest.

Dieser Feind, findet keine Ruhe im Herzen, bis er dir deine guten Charakterschaften wegnimmt und zu schlechten werden lässt und alles Gute, was in dir steckt, zerstört.

So sollte man nicht mit diesen schlechten Freunden, welche zum Schlechten führen und verleiten zusammensitzen und befreundet sein. Sie sind nicht zufrieden damit, dass jemand mit ihnen sitzt, der anders ist als sie. So sehen sie sich verpflichtet denjenigen, der rechtschaffen und gut ist zu einem Menschen zu verwandeln, der schlecht ist und Sünden begeht d.h. Allahs Grenzen übertritt. Sie wollen statt einem, der auf dem geraden Weg ist, einen der in die Irre geleitet ist und ein Übertreter ist. Ihre Zufriedenheit finden sie erst, wenn sie ihre Freunde zerstört haben und sie so werden wie sie es selbst sind.

 

Möge Allah, der Barmherzige, uns von den rechtschaffenen Freunden sein lassen, von denen ihre Freunde, Familie und ihre Umgebung nur Gutes sehen und profitieren und die vom Üblen wegführen. Allahuma ameen.

Hudhaifa ibn Al-Yamaan, ra7imhullah, sagte: „Die Besten von euch sind weder diejenigen, welche das Diesseits für das Jenseits vernachlässigen noch diejenigen, welche das Jenseits für das Diesseits vernachlässigen. Die Besten sind diejenigen, welche von diesem (d.i.vom Diesseits) und von jenem (d.i. vom Jenseits etwas mitnehmen).“