Archive for April, 2011


Bismillah

Assalamu aleikum

رحلة غريب

محمد بن محمد المختار الشنقيطي

http://islamway.com/?iw_s=Lesson&iw_a=view&lesson_id=621

Advertisements

بسم الله الرحمن الرحيم

الحياة إما للإنسان وإما عليه

تمر ساعاتها ولحظاتها وأيامها وأعوامها
تمر على الانسان فتقوده الى المحبة والرضوان
حتى يكون من أهل الفوز والجنان
أو تمر عليه فتقوده الى النيران والى غضب الواحد الديان

الحياة اما ان تضحكك ساعة لتبكيك دهرا
واما ان تبكيك ساعة لتضحكك دهراً

الحياة اما نعمة للانسان او نغمة عليه

هذه الحياة التي عاشها الاولون وعاشها الاباء والأجداد
وعاشها السابقون فصاروا الى الله عز وجل بما كانوا يفعلون

الحياة معناها كل لحظة تعيشها وكل ساعة تقضيها
ونحن في هذه اللحظة نعيش حياة اما لنا وإما علينا
فالرجل الموفق السعيد من نظر في هذه الحياة وعرف حقها وقدرها

فهي والله حياة طالما ابكت اناساً فما جفت دموعهم
وطالما اضحكت اناساً فما ردت عليهم ضحكاتهم ولا سرورهم

الحياة احبتي في الله
جعلها الله ابتلائا واختبارا وامتحاناً تظهر في حقائق العباد
ففائز برحمة الله سعيد
ومحروم من رضوان الله شقي

كل ساعة تعيشها اما ان يكون الله راضي عنك في هذه الساعة التي عشتها واما والعكس والعياذ بالله
فاما ان تقربك من الله واما ان تبعدك من الله

وقد تعيش لحظة واحدة من لحظات حب الله وطاعة الله تُغفر بها سيئات الحياة وتغفر بها ذنوب العمر
وقد تعيش لحظة واحدة تتنكب فيها عن صراط الله وتبتعد فيها عن طاعة الله تكون سبب في شقاء الانسان حياته كلها

نسأل الله السلامة والعافية

تابعوا الفديو


الحياة الطيبة في القرب من الله ، الحياة الهنيئة في القرب من الله

إذا كان ماطابت الحياة بالقرب من الله
فبمن تطيب ؟!

-الشيخ محمد مختار الشنقيطي-

انشروا نسأل الله ان ينفع به

Bei Männerkleidung zu vermeidende Fehler

 

http://salaf.de/gesellschaft&leben/pdfs/Der%20Mann%20im%20Islam/ges0001_Bei%20Maennerkleidung%20zu%20vermeidende%20Fehler.pdf

Abû Al-Dardâ – möge Allah mit ihm zufrieden sein – hat gesagt: „Man wird nie gottesfürchtig (eine Person der Taqwa) sein, bis man Wissen besitzt und man wird nie mit seinem Wissen schön sein, bis man dieses (Wissen) in die Tat umsetzt.“

 

بسم الله الرحمان الرحيم

السلام عليكم و رحمة الله

الحمد الله

1 – Abu Musa al-Ash’ari: 

Anas bin Malik sagte: „Wenn Abu Musa schlafen ging, trug er ein kleines Übergewand, da er fürchtete, dass seine ’awrah entblößt werden“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 2/399]




2 – Ibn ‚Abbas: 

Er betrat nie ein Badezimmer, es sein denn er war alleine und hatte ein dickes Außengewand an, denn er sagte: „Ich habe Scham vor Allah – gepriesen und erhaben ist Er -, da Er mich im Badezimmer ohne Kleider sieht.“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 3/355]

3 – ‚A’ishah:

„Früher betrat ich das Gebäude, indem der Gesandte Allahs – Allahs Heil und Segen auf ihn– und mein Vater begraben wurden, in leichter Kleidung. Ich sagte: Diese sind nur mein Ehemann und mein Vater. Jedoch als ’Umar begraben wurde, bei Allah ich habe nie das Gebäude betreten, außer dass meine Kleidung fest an meinem Körper gewickelt war, da ich Scham vor ’Umar hatte.“

[al-Hakim’s ‚Mustadrak‘ (4/7), ist von ihm als authentisch eingestuft]

4 – Hisham bin ‚Ammar:

Mu’awiyah bin Aws berichtet: „Ich sah Hisham bin ’Ammar und wenn er auf der Straße ging, schaute er nach unten zum Boden und er erhob nie sein Haupt zum Himmel, aufgrund der Schamhaftigkeit vor Allah – gepriesen und erhaben ist Er.“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 11/430]

5 – al-Humaydi:

Abu Bakr bin Maymun kam und klopfte an der Tür von al-Humydi und er dachte, ihm sei gewährt hereinzukommen. Also betrat er (und) fand al-Humaydi mit entblößten Oberschenkeln. Al-Humaydi fing an zu weinen (und) sagte: „Bei Allah, du hast gerade etwas gesehen, was niemand, seit ich das Erwachsenenalter alter erreicht habe, gesehen hat.“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 19/122]

6 – Muhammad bin Yahya adh-Dhuhli:

Abu al-‚Abbas al-Azhari sagte: Ich hörte den Diener von Muhammad bin Yahya adh-Dhuhli sagen, als er gewaschen wurde: „Ich diente ihm 40 Jahre lang, ich gab ihm Wasser und ich habe nicht mal sein Bein gesehen und ich war sein Besitz.“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 12/279]

7 – al-Imam al-Bukhari:

Muhammad bin Abi Hatim berichtete: „Paar von meinen Gefährten erzählten mir: Wir waren bei Muhammad bin Salam im Haus und nach seiner Rücker von Irak betrat Muhammad bin Isma’il al-Bukhari (das Haus). Er fing an, uns über die Versuchungen, die von den Leuten durchgemacht wurden, sowie was Ahmad bin Hanbal passiert ist etc. Als Imam al-Bukhari das Haus verlassen hat, sagte Muhammad bin Salam zu den Anwesenden: Habt ihr jemals eine Jungfrau gesehen, die soviel Schamhaftigkeit wieder dieser Mann hat?!“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 12/418]

8 – Ibn al-Qayyim berichtete, dass manche von den Salaf sagten:

„Wenn jener etwas im Geheimen tut, worüber er Schamhaftigkeit in der Öffentlichkeit fühlt, bedeutet dies, dass er sich selber nichts bedeutet“

[‚Madarij as-Salikin‘; 2/353]

9 – Shams ad-Din al-Maqdisi:

„Wenn einer meiner Beine entblößt wird, während ich alleine bin, eile ich, um es zu bedecken und währenddessen mache istighfar.“

[‚al-Mukhtar al-Masun min A’lam al-Qurun‘; 1/540]

10 – Muhammad bin Ahmad al-Ghumari:

Er weigerte sich in der Anwesenheit eines jemanden einzuschlafen (und) sagte: „Ich fürchte, dass ein schlechter Geruch von mir ausgehen wird, während ich schlafe.“

[‚al-Mukhtar al-Masun min A’lam al-Qurun‘; 2/758]





MÖGE ALLAH MIT IHNEN WOHLZUFRIEDEN SEIN!

http://thecorner.files.wordpress.com/2008/01/bism.jpg

Salam aleykum ua rahmatullahi ua barakatu

Die Vorzüge des Fastens im Sommer
http://nourulislam.blogspot.com

Ibn Rajab al Hanbali –möge Allah Sich seiner erbarmen – hat einen Abschnit in
„Lat’if al Ma’arif“ (S.272-273) bezüglich der Vorzüge des Fastens während heiße
Tage. Da Ramadan im Sommer dieses Jahres anfängt, wird dies – mit Allahs
Erlaubnis – eine gute Ermutigung sein:

„…Und von den gottesdienstlichen Handlungen, dessen Lohn während der Hitze
vervielfacht wird, ist das Fasten und das liegt an dem Durst, den man während der
Hitze des Mittags hat.


Aus diesem Grund, drückte Mu’adh bin Jabal – möge Allah mit ihm wohlzufrieden
sein – auf dem Totenbett Reue aus, dass er nicht mehr länger den Mittagsdurst
erleben konnte, wie es frühere Muslime taten.

Und es wurde berichtet, dass Abu Bakr – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein –
während des Sommers fastete und nicht des Winters und ’Umar – möge Allah mit
ihm wohlzufrieden sein – riet seinem Sohn, ’Abudullah – möge Allah mit ihm
wohlzufrieden sein -, im Totenbett: „Versuche die Eigenschaften des Glaubens zu
erlangen!“ und das Erste, was er erwähnte war, während starker Sommerhitze zu
fasten.


Und al Qasim bin Muhammad sagte, dass ’A’isha – möge Allah mit ihr wohlzufrieden
sein – in der starken Hitze fastete und er wurde gefragt: „Was hat sie dazu
veranlasst, dies zu tun?“ Er antwortete: „Sie nahm diesen Vorteil der Tage vor ihren
Tod wahr.“ Und einige von den rechtschaffenen Frauen wählten die heißesten Tage
aus, um zu fasten (und sie) sagten: „Wenn der Preis gering ist, wird jeder kaufen.“
Es bedeutet, dass sie diese Taten machen wollte, da nur wenige im Stande waren,
da es für sie zu schwer war und das ist ein Anzeichen der hohen Erwartungen der
Frauen.

Und Abu Musa al Ash’ari – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein – war auf einem
Schiff und er hörte jemanden rufen: „O Passagiere steht auf!“ Und er sagte dies
drei mal. Demnach sagte Abu Musa zu ihm: „Wie sollen wir aufstehen? Weißt du
(denn) nicht, wo wir sind? Wie sollen wir aufstehen?“ Der Rufer sagte: „Lass mich
dir von einer Regel (Allahs) erzählen, die Allah Sich zur Regel machte: Wer auch
immer an einem heißen Tag sich auf dem Pfade Allahs durstig macht, hat das Recht
gegenüber Allah, dass sein Durst am Tage der Auferstehung gestillt wird.“

Demnach, hielt er (Abu Musa) Ausschau nach heißen Tagen, die so heiß waren,
dass man dachte, man wird gekocht und er fastete (an) solchen Tage.

K’ab – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein – sagte, dass Allah zu Musa – Friede
sei mit ihm – sprach: „Ich habe es Mir vorgeschrieben, dass wer auch immer um
meinetwillen Durstig ist, dass sein Durst am Tage der Auferstehung gestillt wird.“

Und man sagt, es sei in der Tora geschrieben: „Frohe Botschaft für jenen, der
hungert in Erwatung auf den großen Tag, an dem sein Hunger gestillt wird; und
frohe Botschaft für jenen, der durstet in Erwartung auf den großen Tag, an dem
sein Durst gestillt wird“


Al Hasan – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein – sagte: „Eine Jungfrau im
Paradies wird zum Freund Allahs (Wali Allah) sprechen, während er mit ihr am
Honig-Flussufer im Paradies liegt – während sie ihm ein Glass des süßesten
Getränkes reicht, wird sie ihn fragen: “Weißt du an welchem Tag Allah mich mit dir
verheiratete? Er sah dich an einem langen Sommertag während du in der
Mittagshitze durstig warst und Er rief die Engeln und sagte: „Schaut meinen Knecht
an. Er hat seine Frau, Freude, Essen und Trinken für Mich aufgrund für die
Sehnsucht, was Ich für hab, verlassen. Bezeugt, dass ich ihn vergeben habe“ Und
Er vergab dir und verheiratete mich mit dir“


Und als ‘Amir bin ‘Abd Qays – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein – von Basrah
nach Sham ging, bat ihn Mu’awiyah ihn zu erzählen, was er brauchte. Er
verweigerte ihn zu bitten und schließlich sagte er: „Alles was ich brauche ist, dass
du die Hitze von Basrah mir zurückbringen, sodass das Fasten ein wenig schwerer
wird, denn es ist in deinem Lande zu leicht.“


Und al Hajjaj – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein – war auf einer Reise
zwischen Makkah und Madinah. Er nahm sein Essen heraus und lud einen Beduinen
ein, um mit ihm zu essen und der Beduine sagte: „Ich ward von Jemanden
eingeladen, Der besser als du ist und ich habe Seine Einladung akzeptiert.“ Er
fragte: „Und wer ist es?“ Der Mann antwortete: „Allah hat mich eingeladen, um zu
fasten, deshalb fastete ich.“ al Hajjaj fragte: „An diesem heißen Tag?“ Der Mann
antwortete: „Ja. Ich faste in Erwartung von einem viel heißeren Tag.“ al Hajjaj
sagte: „So iss doch heute und faste morgen.“ Der Mann antwortete: „Nur wenn du
mir garantieren kannst, dass ich bis morgen leben werde.“ al Hajjaj sagte: „Das ist
nicht in meinen Händen.“ Der Mann sagte: “Wie kannst du mich bitten, etwas jetzt
zu tun, wenn es nichts in der Zukunft gibt, was in deinen Händen ist.“

Und Ruh bin Zinba reiste an einem sehr heißen Tag zwischen Makkah und Madinah.
Ein Hirte, der auf einen Berg lebte, nährte sich ihm und er sagte zu ihm: „O Hirte,
komm und iss mit mir!“ Der Hirte sagte: „Ich faste.“ Ruh sagte: „Du fastest in
dieser Hitze?“ Der Hirte antwortete: „Sollen meine Tage für nichts vergehen?“ Ruh
sagte: „Du hast deine Tage vernünftigerweise eingesetzt. O Hirte, während Ruh bin
Ziba’ seine verschwendete.“


Und Ibn ’Umar – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein – vereiste einst mit seinen
Gefährten und sie sahen einen Schafhirten, den sie dann zum Essen einluden. Er
sagte: „Ich faste.“ Und Ibn ’Umar sagte: „Du fastest in einer Hitze wie dies und
während du zwischen all diesen Pflanzen und Schafen bist?“ Der Hirte antwortete:
„Ich ziehe ein Nutzen aus meinen übrigen Tagen.“ Ibn ’Umar war von seiner
Antwort beeindruckt und sagte: „Kannst du ein Schaf an uns verkaufen? Wir
werden dich von seinem Fleisch nähren, wenn du dein Fasten brichst und wir
werden es für dich auch zahlen.“ Der Hirte sagte: „Es gehört nicht mir, sondern
meinem Meister.“ Ibn ’Umar sagte: „Was würde dein Meister sagen, wenn du
sagtest, dass es von einem Wolf gefressen wurde?“ Der Hirte hob seinen Finger
gen Himmel und sagte: „Was ist mit Allah?“ Ibn ’Umar wiederholte die Phrase, die
der Hirte sagte und als er in der Stadt ankam, ging er zum Meister des Hirten und
kaufte ihn und sein Schaf von ihm. Er befreite den Hirten und gab ihn sein Schaf
als Geschenk.

Und Ibn ’Umar – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein – fastete zusätzliche Tage
bis er beinahe blass wurde und (selbst) dies verursachte ihn nicht, sein Fasten zu
brechen. Und al Imam Ahamd – möge Allah Sich seiner erbarmen – fastete bis er
kurz davor war, unmächtig zu werden, er wusch sein Gesicht mit Wasser. Er wurde
bezüglich des Fastens an heißen Tagen gefragt und er antwortete: „Es ist nichts
Falsches dran, wenn jemand ein Tuch nass macht, um das Wasser (aus dem
Handtuch) auf sich (heraus) zudrücken, sodass man abkühlt.“ Und der Prophet –
Allahs Heil und Segen auf ihn – goss Wasser über sich als er fastete.

Und Abu ad Darda’ – möge Allah mit ihm wohlzufrieden sein – sagte: „Fastet (an)
heiße(n) Tage(n) in Erwartung von dem Tag der Auferstehung und bete zwei Rak’at
in der Dunkelheit der Nacht in Erwartung von der Dunkelheit des Grabes.“ Und es
wird in den zwei authentischen Bücher erwähnt, dass er gesagt hat: „Du hast uns
an sehr heiße Tage mit dem Propheten – Allahs Heil und Segen auf ihn – auf
mancher seiner Reisen gesehen und ein Mann hielt seine Hand gegen sein Kopf
augrund der starken Hitze und keiner von ihnen fastete außer den Propheten –
Allahs Heil und Segen auf ihn – und ’Abdullah bin Rawahah“ Und die Überlieferung
im Muslim besagt, dass Abu ad Darda gesagt hat: „Dies war während dem Monat
Ramadan.“


Wenn jene, die in der Hitze für Allah fasten, geduldig sind, trotz des enormen
Durstes, wird Er ein besonderes Tor unter den Toren des Paradieses für sie
beiseitelegen. Das ist das Tor, welches Rayyan genannt wird und jener, der es
betritt, wird trinken und wer auch immer trinkt, wird nie wieder durstig sein. Wenn
sie es betreten, wird es für jene, die danach kommen, geschlossen und niemand
wird es betreten außer sie…“


Uthman (radiyAllahu anhu) sagte: „Wissen ist besser als Reichtum; das Wissen schützt dich, und du (musst) den Reichtum (schützen).“ [al-Faqih wal-Mutafaqqih]

 

“ When one door of happiness closes, another opens, but often we look so long at the closed door that we do not see the one which has been opened for us.“

„Wenn eine Tür der Glückseeligkeit geschlossen wird, öffnet sich eine andere, aber oft schauenen wir so lange auf die geschlossene Tür, dass wir die neue Tür, welche für uns geöffnet wurde nicht sehen.“

 

PDF Drucken E-Mail

Frage:

Ich bin krank und manchmal weine ich, wegen dem, was mir nach meiner Krankheit passiert. Ist dieses Weinen als ein Widerstand Allah gegenüber und der Unzufriedenheit mit dem, was Er erlassen hat, anzusehen? Ich tue dies unwillentlich. Beinhaltet dieses Urteil auch, wenn ich mit meinen Verwandten spreche und ihnen von meiner Krankheit erzähle?

Antwort:

Es ist nicht schlimm, zu weinen, wenn einfach nur die Augen tränen, ohne lautes Wehklagen. Dies hat seine Grundlage in der Aussage des Propheten, als sein Sohn Ibrahim starb:

“ العين تدمع و القلب يحزن و لا نقول إلا ما يرضي الربّ و إنّا لفراقك يا إبراهيم لمحزنون „

„Das Auge tränt, das Herz trauert, aber wir sagen nichts, als das, was unserem Herrn gefällt. Ibrahim, wir sind über dein Verscheiden sicherlich traurig.“ (Buchari und Muslim)

Es gibt zahlreiche Hadith mit dieser Bedeutung. Es schadet auch nicht, wenn Sie mit Ihren Verwandten und Freunden über ihre Krankheit sprechen, so lange Sie Allah  preisen, Ihm danken und loben, und Ihn um Gesundheit bitten, indem Sie die erlaubten Mittel befolgen.

Ich rate Ihnen, Geduld zu bewahren und auf Allahs Belohnung zu hoffen. Ich gebe Ihnen frohe Botschaft, denn Allah  sagte:

] إنّما يوفّى الصّابرون أجرهم بغير حساب [ [ الزمر: 10]

„Wahrlich, den Geduldigen wird ihr Lohn (von Allah I) ohne zu rechnen gewährt werden.“ [Az-Zumar: 10]

Der Gesandte sagte auch:

“ لا يصيب المسلم هم و لا غم و لا نصب و لا وصب (و هو المرض) و لا أذى حتّى الشوكة إلاّ كفّر الله بها من خطاياه „

„Ein Muslim wird nicht von einer Müdigkeit, Sorge, Krankheit, Traurigkeit oder Verletzung heimgesucht, selbst wenn er von einem Dorn gestochen wird, ohne dass Allah I ihm dafür einiger seiner Sünden tilgt.“ (Buchari und Muslim)

Der Gesandte Allahs sagte auch:

“ من يرد الله به خيرا يصب منه „

„Wenn Allah für jemanden Gutes will, betrübt Er ihn mit Prüfungen.“ (Buchari)

Wir bitten Allah, Ihnen Heilung und Gesundheit zu gewähren, ebenso Güte des Herzens und der Taten. Wahrlich, Er ist der Allhörende, der Antwortende.

Und Allah weiß es am besten.

http://islam-fetwa.de/index.php?option=com_content&task=view&id=249&Itemid=41

Gebet bei der Arbeit, zusammenfassen und verschieben (0043) PDF Drucken E-Mail
Die Frage:
ist es erlaubt das Dhur und das Asr Gebet zuhause nachträglich zu beten, wenn man in der Zeit der fälligen Gebete arbeitet?
Die Antworten:
Zusammenfassung:
1.Es ist nicht erlaubt, Gebete nur wegen der Arbeit aufzuschieben.
2.Es ist erlaubt, aufgrund von großem Schaden bei der Arbeit, das Mittags- und Nachmittagsgebet zur Zeit einer der beiden Gebete zu verrichten, gleiches gilt für das Abend- und Nachtgebet. Das Morgengebet muss vor Sonnenaufgang verrichtet werden.
3.Diese Erlaubnis liegt dann vor, wenn die Arbeit aufgrund von entstehendem Schaden (Operation etc) nicht unterbrochen werden darf. Aus Angst vor dem Arbeitgeber oder davor, vor den Mitarbeitern zu beten, ist kein Grund, das Gebet zusammenzufassen.
4.Es ist nicht erlaubt, ständig Gebete aufgrund der Arbeit zusammenzufassen.

5.Es ist auf keinen Fall erlaubt, Gebete komplett zu verschieben und alles zu Hause nachzuholen (außer bei einem Arzt, der einen chirurgischen Eingriff leitet, den er nicht verlassen kann, weil sonst für den Patienten Schaden entsteht und niemand ihn für die kurze Zeit vertreten kann).

Und Allah weiß es am besten.

 

Hier die Fetwas einzelner Themen, die mit der Frage zu tun haben:

 

 

1. Fetwa von Alazhar: (Bd 9 S. 1, Mai 1997)

 

 

Thema: Das Gebet bei der Arbeit. (Die Frage beinhaltet den Arbeitgeber, der daran hindert, das Gebet bei der Arbeit zu verrichten).
„Wenn der Arbeiter die Möglichkeit hat, das Mittagsgebet zur richtigen Zeit zu beten, soll er es tun, wenn er es schafft, es vor dem Nachmittagsgebet zu verrichten. Es spielt hier keine Rolle, ob er das Gebet in der Arbeit oder zu Hause verrichtet (solange es innerhalb der Gebetszeit verrichtet wurde), wenn durch das Gebet kein Schaden am Arbeitsplatz entsteht… Doch wenn das Verrichten des Gebets am Arbeitsplatz Schaden verursacht (zB bei einer Operation), so muss der Arbeitgeber um Erlaubnis gebeten werden. Wenn der Arbeitgeber dies nicht erlaubt, ist es dem Arbeiter erlaubt, das Gebet zusammenzufassen (also z.B das Mittags- und Nachmittagsgebet zur Nachmittagszeit zu beten).
Ebenso verhält es sich wenn der Arbeitgeber streng ist und mit Entlassung oder Lohnkürzungen droht, und dies zu ernsthaftem Schaden führen würde. Auch dann ist es erlaubt, z.B. das Mittags- und Nachmittagsgebet zur Nachmittagszeit zusammenzufassen. Ich bitte hierbei darum, dass der Arbeiter, der zur Arbeitszeit betet, das Gebet so kurz wie möglich hält, um keine Probleme zu provozieren und man das Gebet nicht als Gelegenheit nutzt um sich vor der Arbeit zu drücken. Denn die Arbeitszeit wird bezahlt und der Arbeitgeber entlohnt für diese Zeit und er hat ein Anrecht darauf, dass die Arbeitszeit eingehalten wird. Wenn der Arbeitgeber das Gebet zulässt, so soll der Arbeitnehmer auch dankbar sein und zeigen, dass er darum bemüht ist, seine Arbeit korrekt zu verrichten und die Zeit einzuhalten.
2. Über das Zusammenfassen von Gebeten nach der Zeit (vom Scheich Abdulaziz ibn Baz):
Ursprüngliche Frage:
Ist es einem Reisenden erlaubt, wenn er lange reist, alle Gebete am Tagesende zusammenzufassen?
Antwort:
Dies ist eine sehr unislamische Handlung, welche noch kein Gelehrter von sich gegeben hat. Es ist dem Reisenden erlaubt, das Mittags- und Nachmittagsgebet zur Zeit einer der beiden Gebete zusammenzufassen, bevor sich die Sonne rötet. Und es ist erlaubt, das Abend- und Nachtgebet zur Zeit einer der beiden Gebete noch vor Mitternacht zusammenzufassen. Doch das Morgengebet darf nicht zusammengefasst werden, es muss zur Zeit gebetet werden, egal ob auf Reisen oder nicht und zwar vor Sonnenaufgang.
(Fetwasammlung von Bin Baz, Bd. 12, S. 241)
3. Das Zusammenfassen von Gebeten aufgrund der Arbeit:
Wenn es nicht anders möglich ist, als zwei Gebete zusammenzufassen, weil die Arbeit unter gar keinen Umständen unterbrochen werden kann, oder weil durch die Unterbrechung ein Schaden entstehen würde, der islamisch gesehen groß genug ist, so ist es erlaubt zwei Gebete zusammenzufassen, doch darf dies nicht zur Gewohnheit werden. Es gibt einen Hadith bei Buchari und Muslim, der von Ibn Abbas (ra) überliefert wurde: „dass der Gesandte Allahs (s) das Mittags- und Nachmittagsgebet sowie das Abend- und Nachtgebet zusammenfasste, ohne dass Gefahr bestand oder er auf Reise war.“ Und bei Muslim: „ohne dass Gefahr oder Regen vorhanden waren.“ Doch dies tat der Prophet (s), wie ibn Abbas (ra) sagte, nur um zu zeigen, dass dies in Ausnahmefällen erlaubt ist.
Das ständige Zusammenfassen von Gebeten ist jedoch nicht erlaubt.
Abdulah Alfaqih, Alschabaka Alislamiyya.
4. Frage: Ich arbeite und bete das Mittags- und Nachmittagsgebet zuhause, weil ich eine Frau bin und es am Arbeitsplatz keinen geeigneten (abgeschirmten) Gebetsplatz für Frauen gibt. Ist dies erlaubt?
Antwort:
Wenn während der Arbeit die Gebetszeit eintritt, ist die Frau verpflichtet, zu beten, bevor die Gebetszeit zu Ende ist. Es ist ihr nicht erlaubt, die Gebete zu einer der beiden Zeiten zusammenzufassen, außer es liegt ein Grund vor, der dies nach islamischen Richtlinien erlauben würde. Doch das Nichtvorhandensein eines geeigneten Gebetsplatzes ist kein Grund. Hier gibt es zwischen Männern und Frauen keinen Unterschied.
Fetwazentrum, Abdullah Alfaqih, Fetwanr: 3859.
5. Wenn du eine Arbeit verrichtest, die man nicht unterbrechen kann, weil dadurch Schaden entsteht, so ist es erlaubt, das Mittags- und Nachmittagsgebet bzw das Abend- und Nachtgebet zur jeweiligen Zeit zusammenzufassen. Dies ist die Meinung einiger Gelehrter wie etwa der Hanbaliten, doch unter der Bedingung, dass man nicht ständig Gebete zusammenfasst. Diese Fetwa gilt nur für besondere Ausnahmefälle, in denen sonst Schaden oder große Schwierigkeiten entstehen würden.
Abdullah Alfaqih, Fatawa alSchabaka alIslamiyya, Bd. 141, S. 168.
6. Fetwa: Angst vor Schwierigkeiten ist kein Grund, Gebete zusammenzufassen.
Fetwa 57308.
Frage: Ich arbeite und kann aufgrund der Arbeit die Gebete nicht einhalten. Der Arbeitgeber ist Nichtmuslim.
Antwort: Es ist dir nicht erlaubt, dem Arbeitgeber darin zu gehorchen, indem du das Gebet unterlässt. Denn man darf keinem Geschöpf gehorchen, wenn man dadurch gegenüber dem Schöpfer ungehorsam ist. Wenn durch das Gebet bei der Arbeit die Kündigung gedroht wird, dann schau, ob du eine andere Arbeit finden kannst oder nicht. Wenn du durch die Kündigung zu Schaden kommst und nicht mehr normal leben kannst, dann kannst du das Gebet zusammenfassen und zu einer der beiden Gebetszeiten beten. Du bist jedoch verpflichtet, eine andere Arbeit zu finden, bei welcher du zu jeder Zeit beten kannst.
Abdullah Alfaqih

Und Allah weiss es am besten

http://islam-fetwa.de/index.php?option=com_content&task=view&id=63&Itemid=53

www.islam-fetwa.de

محمد بن محمد المختار الشنقيطي

-ra7imahu ALLAH-

http://islamway.com/?iw_s=Lesson&iw_a=view&lesson_id=30108