بسم الله الرحمان الرحيم

السلام عليكم و رحمة الله

الحمد الله

1 – Abu Musa al-Ash’ari: 

Anas bin Malik sagte: „Wenn Abu Musa schlafen ging, trug er ein kleines Übergewand, da er fürchtete, dass seine ’awrah entblößt werden“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 2/399]




2 – Ibn ‚Abbas: 

Er betrat nie ein Badezimmer, es sein denn er war alleine und hatte ein dickes Außengewand an, denn er sagte: „Ich habe Scham vor Allah – gepriesen und erhaben ist Er -, da Er mich im Badezimmer ohne Kleider sieht.“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 3/355]

3 – ‚A’ishah:

„Früher betrat ich das Gebäude, indem der Gesandte Allahs – Allahs Heil und Segen auf ihn– und mein Vater begraben wurden, in leichter Kleidung. Ich sagte: Diese sind nur mein Ehemann und mein Vater. Jedoch als ’Umar begraben wurde, bei Allah ich habe nie das Gebäude betreten, außer dass meine Kleidung fest an meinem Körper gewickelt war, da ich Scham vor ’Umar hatte.“

[al-Hakim’s ‚Mustadrak‘ (4/7), ist von ihm als authentisch eingestuft]

4 – Hisham bin ‚Ammar:

Mu’awiyah bin Aws berichtet: „Ich sah Hisham bin ’Ammar und wenn er auf der Straße ging, schaute er nach unten zum Boden und er erhob nie sein Haupt zum Himmel, aufgrund der Schamhaftigkeit vor Allah – gepriesen und erhaben ist Er.“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 11/430]

5 – al-Humaydi:

Abu Bakr bin Maymun kam und klopfte an der Tür von al-Humydi und er dachte, ihm sei gewährt hereinzukommen. Also betrat er (und) fand al-Humaydi mit entblößten Oberschenkeln. Al-Humaydi fing an zu weinen (und) sagte: „Bei Allah, du hast gerade etwas gesehen, was niemand, seit ich das Erwachsenenalter alter erreicht habe, gesehen hat.“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 19/122]

6 – Muhammad bin Yahya adh-Dhuhli:

Abu al-‚Abbas al-Azhari sagte: Ich hörte den Diener von Muhammad bin Yahya adh-Dhuhli sagen, als er gewaschen wurde: „Ich diente ihm 40 Jahre lang, ich gab ihm Wasser und ich habe nicht mal sein Bein gesehen und ich war sein Besitz.“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 12/279]

7 – al-Imam al-Bukhari:

Muhammad bin Abi Hatim berichtete: „Paar von meinen Gefährten erzählten mir: Wir waren bei Muhammad bin Salam im Haus und nach seiner Rücker von Irak betrat Muhammad bin Isma’il al-Bukhari (das Haus). Er fing an, uns über die Versuchungen, die von den Leuten durchgemacht wurden, sowie was Ahmad bin Hanbal passiert ist etc. Als Imam al-Bukhari das Haus verlassen hat, sagte Muhammad bin Salam zu den Anwesenden: Habt ihr jemals eine Jungfrau gesehen, die soviel Schamhaftigkeit wieder dieser Mann hat?!“

[‚Siyar A’lam an-Nubala“; 12/418]

8 – Ibn al-Qayyim berichtete, dass manche von den Salaf sagten:

„Wenn jener etwas im Geheimen tut, worüber er Schamhaftigkeit in der Öffentlichkeit fühlt, bedeutet dies, dass er sich selber nichts bedeutet“

[‚Madarij as-Salikin‘; 2/353]

9 – Shams ad-Din al-Maqdisi:

„Wenn einer meiner Beine entblößt wird, während ich alleine bin, eile ich, um es zu bedecken und währenddessen mache istighfar.“

[‚al-Mukhtar al-Masun min A’lam al-Qurun‘; 1/540]

10 – Muhammad bin Ahmad al-Ghumari:

Er weigerte sich in der Anwesenheit eines jemanden einzuschlafen (und) sagte: „Ich fürchte, dass ein schlechter Geruch von mir ausgehen wird, während ich schlafe.“

[‚al-Mukhtar al-Masun min A’lam al-Qurun‘; 2/758]





MÖGE ALLAH MIT IHNEN WOHLZUFRIEDEN SEIN!
Advertisements