Tag Archive: Isbaal


Bismillah,

Assalamu aleikum wa rahmatullahi wa barakatuh,

es folgt hier der dritte und letzte Teil bezüglich Isbaal, des Tragens der Kleidung über dem Knöchel und dem richtigen Urteil darüber. Da ich mich nicht entscheiden konnte, welche Ansicht ich vertreten soll, ob haram oder makruh, habe ich einen Sheikh gefragt, welcher mir alhamdulillah ausführlich erklärt hat, welche die richtige Ansicht ist und warum die andere Ansicht falsch bzw. schwach ist. Mir hat diese Antwort sehr geholfen. Deshalb habe ich sie abgetippt. In sha2a Allah nützt es euch auch.

_____________________________________________________________________

Meine Frage an den Sheikh war ungefähr folgende:

Sheikh es gibt bezüglich des Tragens der Kleidung/des Gewands beim Mann verschiedene Ansichten, haram, makruh und halal. Welche Ansicht ist die stärkere Haram oder Makruh? Baraka Allahu feekum sheikh.

Seine Antwort:

In einem Hadith heißt es:

Al-Bukhari überlieferte, dass der Prophet (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: Alles was vom Izaar (herunterhängendes Kleidungsstück/Gewand) unter dem Knöchel ist, ist in der Hölle.” (Al-Bukhari, Nr. 5787).

عن النبي صلى الله عليه وسلم قال : ( ما أسفل من الكعبين من الإزار ففي النار ) البخاري رقم 5787

Manche Wissenschaftler sagen, dass dieser Hadith ein Hadith mutlaq ist, also ein uneingeschränkter Hadith.

In einem anderen Hadith sagt Muhammad salla Allahu aleihi wa sallam: „Isbaal (das Tragen seiner Kleidung unter den Knöcheln) könnte zutreffen für den Izaar (Gewand/Kleidung), dem Shirt oder dem Turban. Jeder, der einen Teil davon aus Arroganz/Hochmut auf dem Boden schleifen lässt, den wird Allah am Tag des Gerichts nicht anschauen.“ (berichtet bei Abu Dawud Nr. 4085, An-Nasaa’i Nr. 5334, mit einem Sahih Isnaad)

قال صلى الله عليه وسلم : الإسبال في الإزار والقميص والعمامة ، من جر منها شيئاً خيلاء لا ينظر الله إليه يوم القيامة رواه أبو داود رقم 4085 والنسائي رقم 5334 بإسناد صحيح

Hier gibt es eine Eigenschaft und zwar mit Hochmut.

In diesem zweiten Hadith, wird die Sache eingeschränkt durch die Eigenschaft “mit Hochmut“.

Das bedeutet: Es ist nur Haram, wenn es mit Hochmut ist.

Dies ist eine Ansicht, welche vertreten ist.

Deshalb ist Usul Al-Fiqh wichtig.

Der erste Hadith ist uneingeschränkt und der zweite Hadith ist eingeschränkt.

Nehmen wir nun die Einschränkung.

Die Bedrohung ist da, wenn jemand seine Kleidung unter den Knöcheln trägt mit der Eigenschaft des Hochmuts trägt.

Dies ist eine Meinung!

Aber diese Meinung ist schwach.

Warum?

Es gibt einen Hadith, der beide Aussagen enthält d.h. den Stoff/die Kleidung unter dem Knöchel zu tragen ist im Feuer und auch mit Hochmut zu tragen ist im Feuer.

Was darauf hinweist, dass Isbaal verboten ist, auch wenn es nicht aus Hochmut/Stolz getan wird, ist der Hadith von Abu Sa’eed Al-Khudri, möge Allah mit ihm zufrieden sein, der sagte: „ Der Gesandte Allahs ( Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „ Der untere Teil des Gewands/Kleidung sollte nicht runter zum mittleren Teil der Wade kommen, aber es ist nichts Falsches daran, wenn es zwischen diesem Punkt und den Knöcheln ist. Alles, was unter den Knöcheln ist, ist in der Hölle (1.Urteil). Wer sein Gewand aus Hochmut auf dem Boden schleifen lässt, den wird Allah nicht anschauen. (2.Urteil)“ (Berichtet bei Abu Dawud, Nr. 4093, mit einem Saheeh Isnaad)

ومما يدّل على أنّ الإسبال ممنوع ولو لم يكن معه خيلاء حديث أبي سعيد الخدري رضي الله عنه قال رسول الله صلى الله عليه وسلم ( إزرة المسلم إلى نصف الساق ولا حرج ولا جناح فيما بينه وبين الكعبين ، وما كان أسفل من الكعبين فهو في النار ، ومن جرّ إزاره بطراً لم ينظر الله إليه ) رواه أبو داود رقم 4093

Wir sehen hier die Urteile sind verschieden. Wir können nicht uneingeschränkt mit etwas anderem einschränken, wenn die Urteile verschieden sind. Muhammad salla Allahu aleihi wa sallam hat die beiden Fehler genannt mit zwei verschiedenen Urteilen. Dies bedeutet ohne Hochmut ist (ebenfalls) im Feuer.

Die Urteile sind verschieden, deshalb können wir das Uneingeschränkte nicht mit etwas anderem hier einschränken. Dies gilt besonders, wenn die beiden Fälle/Urteile in einem Hadith erwähnt werden. Deshalb ist die erste Ansicht falsch.

Fazit:

Die Kleidung/Gewand unter dem Knöchel zu tragen, egal ob mit oder ohne Hochmut beim Mann ist haram. Wa Allahu a3lam.

Ps.: Das ist nicht mein Urteil. Nicht, dass jetzt jemand sagt, ich gebe hier Fatawa. Ich habe lediglich übersetzt und die Antwort vom Sheikh abgetippt.

Möge Allah uns helfen, immer dem richtigen Weg nach Quran und authentischer Sunna zu folgen und unsere Liebe ihm gegenüber in der Umsetzung von Quran und Sunna zeigen. Ameen

 

Bismillah,

Assalamu aleikum,

hier ist Teil 2 bezüglich des Tragens der Kleidung unter dem Knöchel (Isbaal).
Es beinhaltet die anderen Ansichten bzw. die verschiedenen Ansichten von Gelehrten der 4 Madhahib bzgl. dieser Angelegenheit.

Die Ansicht der Mehrheit (der Gelehrten) bezüglich dem Hängenlassen des Gewands unter dem (Fuß)Knöchel (Isbaal)

Ich habe gehört, dass die Mehrheit der Ansichten bezüglich Isbaal (das Tragen der Kleidung unter dem Fußknöchel) Makruh (verpönt) ist aufgrund der Aussage von Abu Bakr (Möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte und was der Prophet (Allahs Segen und Frieden auf ihm) darauf antwortete als er sagte: „ du bist nicht von denen“. Gemeint ist damit, dass Isbaal tragen aus Hochmut.

__________________________________

 

Alles Lob gebührt Allah.

 

Wenn ein Mann sein Gewand mit der Absicht der  Arroganz und Angeberei unter dem Knöchel hängen lässt, ist dies haraam (verboten) und es gibt keine verschiedenen Ansichten diesbezüglich bei den Gelehrten, vielmehr ist dies eine große Sünde.

 

Die Antwort zu der Frage Nr. 762 beinhaltet die Ahadeeth, welche über das Verbot diesbezüglich sprechen.

 

Bezüglich der Person, welche seine Kleidung unter ihrem Knöchel hängen last ohne die Absicht der Arroganz oder Angeberei dabei zu haben, sind die Gelehrten in diesem Fall verschiedener Ansichten und es gibt 3 Ansichten diesbezüglich:  Es ist haram (verboten); es ist makruh (verpönt); und es ist erlaubt und nicht makruh.

 

Die Mehrheit der Gelehrten der 4 Madhahib (Rechtsschulen) sind der Ansicht, dass es nicht haram ist.

 

Es folgen einige Kommentare der Gelehrten von den verschiedenen Madhaahib diesbezüglich:

 

Ibn Muflih sagte in Al-Adaab al-Shar’iyyah (3/521):

Abu Haneefah (möge Allah mit ihm zufrieden sein) trug ein teures Gewand und lies es auf dem Boden schleifen. Es wurde zu ihm gesagt: Ist das nicht verboten dies zu tun. Er sagte: Das ist für diejenigen, welche angeben und wir sind nicht von ihnen. Zitatende.

 

Siehe: al-Fataawa al-Hindiyyah (5/333).

 

Bezüglich der Maalikis, so sind einige von ihnen der Ansicht, dass es haraam ist, wie zum Beispiel Ibn al-‘Arabi und al-Quraafi.

 

 

Ibn al-‘Arabi sagte in ‘Aaridat al-Ahwadhi (7/238):

 

Es ist nicht für einen Mann erlaubt, sein Gewand bis unter seinen Fußknöchel hängen zu lassen und zu sagen er ist dabei nicht arrogant, weil die Texte das Verbot erwähnen und sich auf die Begründung beziehen, und es ist für niemanden erlaubt zu sagen, ich bin nicht von denen, die mit dem Text gemeint sind, weil die Begründung nicht auf mich zutrifft, weil dieses Verhalten gegen Sharee’ah ist und eine inakzeptable Behauptung ist. Es ist eine Art Arroganz sein Gewand/Kleidung und Izaar länger zu machen, so ist er definitiv ein Lügner. Zitatende.

 

Andere Malikiten sind der Ansicht, dass es Makrooh und nicht haraam ist.

 

Al-Haafiz Ibn ‘Abd al-Barr sagte in al-Tamheed (3/244):

Dieser Hadeeth deutet darauf hin, dass deutet an, dass derjenige, der sein Gewand schleifen lässt mit einer anderen Begründung als Stolz und Arroganz ist nicht von der genannten Warnung betroffen, aber den Izaar, das Hemd oder andere Kleidung schleifen zu lassen ist auf alle Fälle tadelnswert. Zitatende.

 

Es wird in Haashiyat al-‘Adawi (2/453) gesagt:

Es gibt unterschiedliche Ansichten bezüglich des Tragens der Kleidung unter den Knöcheln, wenn dies nicht aus Arroganz getan wird. Al-Hattaab- ein Maaliki Gelehrter- schloss, dass es nicht haraam ist, vielmehr ist es makrooh. Al-Tadhkirah- ein Buch von Imaam al-Quraafi – schloss, dass es haraam ist.

Es scheint am korrektesten zu sein, dass die Ansicht makrooh am eindeutigsten ist. Zitatende.

 

Bezüglich der Shaafa’is, so sagten sie aus, dass es nicht haraam ist außer dass es mit der Absicht der Angeberei getan wird.

 

Imam al-Shaafa’i (möge Allah mit ihm barmherzig sein) sagte, wie von seinem al-Nawawi in al-Majmoo’ (3/177) zitiert wurde: Es ist nicht erlaubt, seine Kleidung/Gewand runterhängen zu lassen, wenn man betet und andrerseits um damit anzugeben. Was das Runterhängenlassen des Gewands beim Gebet aus anderen Gründen als der Angeberei, so ist dies nicht so schwerwiegend, weil der Prophet (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte zu Abu Bakr (Möge Allah mit ihm zufrieden sein) als er ihm sagte, dass sein Izaar runterrutscht auf einer Seite: „ Du bist nicht von ihnen (d.h. , diejenigen, die das Gewand aus Stolz runterhängen lassen).“ Zitatende.

 

Und al-Nawawi sagte in Sharh Muslim (14/62):

Es ist nicht erlaubt, die Kleidung unter dem Fußknöchel hängen zu lassen, wenn dies mit der Absicht der Angeberei getan wird. Wenn dies aus irgend einem anderen Grund getan wird, so ist dies Makruuh. Die offensichtliche Bedeutung der Hadeeths, welcher es auf das Runterhängenlassen mit der Absicht der Angeberei einschränkt, deutet darauf hin, dass es speziell haraam ist, wenn man damit angeben will. Dies wurde von al-Shaafa’i zitiert, welcher zwischen den verschiedenen Fällen differenzierte. Zitatende.

Manche der Shafiiten – wie al-Dhahabi und al-Haafiz Ibn Hajar – waren der Ansicht, dass es haraam ist.

 

Al-Dhahabi sagte in Siyar A’laam al-Nubala’ (3/234), als Antwort auf denjenigen, der sein Gewand/Kleidung unter dem Fußknöchel hängen last und sagt “Ich tue es nicht, um anzugeben”:

Du siehst ihn, wie er in einer arroganten Art reagiert und von sich denkt, dass er nicht von ihnen ist (diejenigen, die arrogant sind), aber dies ist eine dumme Ansicht. Und du kannst ihn sehen wie er auf einen Text mit einer allgemeinen Bedeutung schaut und er begrenzt dessen Bedeutung auf die Basis eines anderen, getrennten Hadeeths, um zu beschließen, dass es nur haraam ist, wenn er dies tut, um damit anzugeben.

 

So lässt er eine Erlaubnis basierend auf den Worten von al-Sideeq (Abu Bakr) zu, welche sagt: Oh Gesandter Allahs, mein Izaar rutscht runter, und er sagte: „ Oh Abu Bakr, du bist nicht von denen, die es tun, um damit anzugeben.“

Wir sagen: Abu Bakr (möge Allah mit ihm zufrieden sein) ließ nicht seinen Izaar in einer Art binden, dass es zwischen den Knöcheln an erster Stelle hing, vielmehr band er es so, dass es über die Knöchel kam, aber es rutschte hiernach runter.

 

Und der Prophet (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „ Der Izaar des Gläubigen sollte bis zu Mitte der Wade kommen, aber es ist nicht schlimm, wenn es zwischen diesen Ounkt und den Knöchel kommt.“  Das gleiche Verbot trifft auf denjenigen zu, welcher die Hose seine Knöchel bedecken lässt, oder er lässt zu lang sein. Dies alles ist Angeberei, welche tief in der Psyche versteckt ist. Zitatende.

 

Bezüglich der Hanbaliten, so sagen sie, dass es nicht haraam ist.

 

Es wird in al-Iqnaa’ (1/139) gesagt:

Es ist makrooh für das Gewand/die Kleidung es Mannes unnötig unter den Knöchel hängen zu lassen. Zitatende.

 

Ibn Qudaamah sagte in al-Mughni (2/298): Es ist makrooh das Hemd, Izaar und die Hose unter den Knöchel kommen zu lassen, und wenn dies getan wird, um anzugeben, so ist dies haraam. Zitatende.

 

Ibn Muflih sagte in al-Adaab al-Shar’iyyah (3/521):

Shaykh Taqiy al-Deen (Ibn Taymiyah- Möge Allah mit ihm zufrieden sein) bevorzugte die Ansicht, dass es nicht haraam ist, aber er erwähnt nicht, ob es makrooh ist oder nicht. Zitatende.

 

Siehe: Sharh al-‘Umdah von Shaykh al-Islam Ibn Taymiyah (S. 361-362).

 

Al-San’aani (möge Allah mit ihm barmherzig sein) war der Ansicht, dass es haraam ist und er schrieb ein Buch diesbezüglich mit dem Titel Istifa‘ al-Aqwaal fi Tahreem al-Isbaal ‘alaa al-Rijaal.

 

Die Ansicht, dass es haraam ist, wird von den meisten der Gelehrten aus unsrer Zeit bevorzugt, wie zum Beispiel Shaykh Ibn Baaz, Shaykh Ibn ‘Uthaymeen, Shaykh Ibn Jibreen, Shaykh Saalih al-Fawzaan, die Gelehrten des Komitees für Rechtsgutachten und anderes.

 

Für mehr Informationen, bitte die Antwort auf Frage Nr. 70491 anschauen.

 

Und Allaah weiß es am besten.

 

Islam Q&A

 

Ungefähre Übersetzung von:  http://islam-qa.com/en/ref/102260/isbaal

Bismillah,

Assalamu aleikum,

ich hab mich ein wenig mit dem Tragen der Hose über bzw. unter Knöchel für Mann und Frau beschäftigt.
Dabei bin ich auf sehr interessante Dinge bzw. Ansichten und Beweise gestossen und hab deshalb etwas übersetzt von den Fatawa.
Es ist etwas lang ich weiß, aber das lohnt sich wirklich es zu lesen. Ich markiere in sha2a Allah auch wichtige Stellen farblich.

Hier ist Teil 1 ( Teil 2 mit den anderen Ansichten folgt in sha2a Allah):

 

Assalamu aleikum

 

Ein Bruder hat erzählt, dass es haram ist die Kleidung unter dem Knöchel zu tragen und er sagte, dass viele Ahadeeth dies beweisen. Ich würde gerne Ihre Meinung zu diesem Thema hören.

 

Jazak Allah.

________________________________________________________________

.“

 

Jaabir ibn Sulaym sagte: „ Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte mir: „ Hüte dich davor, den unteren Teil deiner Kleidung unter den Knöcheln zu tragen, weil dies eine Art von Angeberei ist und Allah liebt nicht die Angeberei.“ (Als as-Saheeh betracht bei At-Tirmidhi, Nr. 2722)

Niemandem ist es möglich, ganz frei von Stolz und Arroganz zu sein, auch wenn er dies behauptet. Solch eine Behauptung ist inakzeptabel, weil indem man dies sagt, preist man sich selbst. Nur denen, bei welchen durch wahy (Eingebung) bewiesen wurde, dass sie frei von Stolz sind, glauben wir dies in diesem Fall.  Zum Beispiel, gibt es einen Hadeeth, welcher aussagt, dass der Prophet (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „ Wer auch immer, sein Gewand aus Hochmut auf dem Boden schleifen lässt, den wird Allah am Tag der Auferstehung nicht anschauen.“ Abu Bakr sagte zu ihm. „Oh Gesandter Allahs, mein Izaar rutscht runter, wenn ich nicht darauf Acht gebe.“ Er sagte: „Du bist nicht von denen, die es aus Hochmut tun.“ (Berichtet bei Al-Bukhari, Nr. 5784)

 

Was darauf hinweist, dass Isbaal verboten ist, auch wenn es nicht aus Hochmut/Stolz getan wird, ist der Hadith von Abu Sa’eed Al-Khudri, möge Allah mit ihm zufrieden sein, der sagte: „ Der Gesandte Allahs ( Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „ Der untere Teil des Gewands/Kleidung sollte nicht runter zum mittleren Teil der Wade kommen, aber es ist nichts Falsches daran, wenn es zwischen diesem Punkt und den Knöcheln ist. Alles, was unter den Knöcheln ist, ist in der Hölle. Wer sein Gewand aus Hochmut auf dem Boden schleifen lässt, den wird Allah nicht anschauen.“ (Berichtet bei Abu Dawud, Nr. 4093, mit einem Saheeh Isnaad)

 

Diese Ahadeeth beschreiben zwei verschiedene Taten, für die es verschiedene Strafen geben wird. Imam Ahmad berichtete dass Abd Al-Rahmaan ibn Ya’qoob sagte: „ Ich fragte Abu Sa’eed: „Hast du etwas vom Gesandten Allahs (Allahs Segen und Frieden auf ihm gehört bezüglich dem Izaar (Gewand)?“.                   Er sagte: „Ja, hör zu. Der Izaar des Gläubigen sollte bis zur Mitte der Wade/ gehen, obwohl nichts falsch daran ist, wenn es zwischen diese und den Knöcheln kommt, aber was immer unter den Knöcheln ist, ist in der Hölle“, und er sagte dies drei Mal.“

 

Ibn ‘Umar sagte: „ Ich ging am Gesandten Allahs (Allahs Segen und Frieden auf ihm) vorbei, und mien Izaar ist runtergerutscht. Er sagte: „ Oh ‘Abdullah, ziehe deinen Izaar hoch!“ so zog ich ihn hoch. Er sagte: „Mehr“, so zog ich ihn mehr hoch, und achtete seitdem immer darauf, dass er passend hochgezogen ist. Manche Menschen fragten: „ Bis wohin hast du es hochgezogen?“ Er sagte: „Bis zur Mitte der Wade.“(Berichtet bei Muslim, Nr. 2086; Al-Dhahabi, Kitaab al-Kabaa’ir, 131-132)

 

Das Thema Isbaal trifft auf die Frauen genauso zu wie es auf die Männer zutrifft. Dies wird in dem Hadeeth von Ibn ‘Umar (Möge Allah mit ihm zufrieden sein) angedeutet, welcher sagte: „ Der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „Wer sein Gewand aus Hochmut auf dem Boden schleifen lässt, den wird Allah nicht anschauen.“ Umm Salamah sagte: „ Oh Gesandter Allahs, was sollen Frauen mit ihren Kleidersaum tun?“ Er sagte: „ Lass sie eine Handspanne runter(hängen).“ Sie fragte: „ Was ist wenn man ihre Füße sehen kann?“ Er sagte: „Lass sie es um eine Elle verlängern, aber nicht mehr.“( Al-Nisaa’i, Kitaab al-Zeenah, Baab dhuyool al-nisaa‘)

 

Die Strafe für Angeberei kann in dieser Welt schon eintreten, nicht (erst) im Jenseits. Abu Hurayrah berichtete, dass der Gesandte Allahs (Allahs Segen und Frieden auf ihm) sagte: „Während ein Mann arrogant ging und sich sowie seine Kleidung bewunderte, veranlasste Allah, dass die Erde ihn verschluckt und er in ihr bis zum Tag der Auferstehung leiden muss.“ (Berichtet bei Muslim, Nr. 2088)

 

Ungefähre Übersetzung von: http://islam-qa.com/en/ref/762/izaar